Samstag, 22. April 2017

Brief an mein Mäuschen (7 Monate alt)

Ach meine liebe Mama,
Jetzt haben wir schon Mai und du hast immer noch nicht in die Tasten gehauen. Ich bin doch schon am 22.04 7 Monate alt geworden. Mama, das ist auch gar nicht schlimm. Guck mal, je größer ich werde, desto mehr können wir miteinander machen. Das ist doch auch schön. Sei nicht traurig, dass ich so schnell wachse und die Tage nur so fliegen. Naja und so richtig gewachsen bin ich doch gar nicht. Ich passe immer noch in die gleichen Sachen, wie auch schon zu Weihnachten. Nur weil dieser eine Strampelanzug in 68 zu kurz war, heißt das nicht, ich bin gewachsen. Das Teil ist einfach eingelaufen. Vielleicht solltest du trotzdem mal die Kleidung in 74 sortieren. Nur zur Sicherheit. Nicht das wir da was schönes verpassen. Windeln in Größe 4 werde ich wohl jetzt auch etwas länger tragen. Diese xs vom Anfang waren schon echt winzig. Mein Pöppes ist vielleicht doch etwas größer geworden. Aber nur etwas.

Neuerdings fragst du mich immer wieder, ob heute nicht eine gute Nacht wäre um durchzuschlafen. Dieses Durchschlafen musst du mir noch mal erklären! Schläft man da wirklich von 18:30 bis morgens um 5:00 ohne aufzuwachen? Aber wie gucke ich denn dann, ob ihr noch da seid? Und was ist, wenn mein Bauch knurrt? Den kann ich doch nicht einfach ignorieren. Ich musste über das ganze jetzt ein, zwei Nächte nachdenken. Ich habe das mit mir ausgemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich vllt doch weiterhin einfach mal gucke, ob ihr noch da seid. Dabei könnte ich unter umständen ja was trinken und dann schlafe ich einfach weiter. Das ist doch fast wie durchschlafen. Vielleicht möchte ich nachts auch einfach ein wenig kuscheln. Guck mal, Papa ist ja tagsüber nicht da. Ich finde das wirklich ganz schön mit ihm dann nacht ein wenig zu kuscheln. Naja, aber ich behalte dieses Durchschlafen mal im Hinterkopf. So schlecht hört sich das ja nun auch nicht an. Mal gucken.

Hast du eigentlich gesehen, dass ich in diesem Monat ganz oft auf dem Bauch gelegen habe? Ich habe dann sogar den Kopf zur Seite abgelegt. Aber so ein Bauchschläfer bin ich nicht. Ich lege mich lieber auf die Seite. Mittlerweile kann ich das sogar richtig? Hast du das gesehen, Mama? Ich lege nicht mehr nur den Arm über die Brust, ich liege nun wirklich auf der Seite. Das ist so bequem. Dieses Drehen ist so super praktisch. Man sieht ja viel mehr, wenn man auf dem Bauch liegt. Nur warum ich immer nach hinten vorwärts komme, weiß ich nicht. Ich würde so gerne nach vorne, aber irgendwie klappt das nicht. Ich muss im Pekip da noch mal besser aufpassen. Vielleicht können die das ja. Ach ich gucke mir das einfach mal an.

Aber Mama, wir müssen nun auch mal ein ernstes Wörtchen reden. Wenn ich ne Schnute ziehe, heißt das ganz klar, ich will das gerade nicht. Ich mag das nicht. Ich will weg. WARUM rettest du mich nicht?
Ich meine, lieg du doch mal auf dem Boden und dann kommt ein krabbelndes Baby an und du kommst nicht weg. Hilfe! Versprich mir, dass du besser aufpasst, ja? Ich brauche dich doch. Von deinem Schoß aus beobachte ich die anderen wirklich gerne. Mama, vielleicht zeige ich das noch nicht so deutlich, aber ohne dich geht das noch nicht. Ich muss einfach wissen, dass du da bist. Oder Papa. Ich brauchte euch diesen Monat sowieso mehr. Abends viel es mir ja schon schwer einzuschlafen. Aber ihr wart immer da und habt mich in den Arm genommen. Habt mir was vorgesungen. Ich glaube, ich seid schon toll.

Der Papa ist ja auch schon beeindruckt, dass ich mir nun die Füße in den Mund stecken kann. Ich habe das auch lange geübt. Mittlerweile geht das richtig gut. Ich bin eine sportliche Mausi. Außerdem lerne ich ja nun auch ziemlich schnell. Da knall ich einmal mit dem Kopf auf die Fließen und mache das danach auch nicht mehr. Autsch, das tat aber auch weh. Als du mich dann hochgenommen hast, musste ich erstmal meinen Kopf an deiner Schulter ablegen. Der war so schwer geworden. Du fandest das aber besonders schön und hast mich ganz doll gedrückt und abgeknutscht. Das abknutschen ist sowieso toll. Ich weiß gar nicht, warum ich das am Anfang nicht mochte. Wenn du mich hinter dem Ohr küsst, muss ich auch richtig doll lachen. Auch wenn du mich kitzelst. Das ist ja auch komisch, dieses kitzeln.

Apropos komisch. Dieses Bücherlesen verstehe ich noch nicht so ganz. Heißt das nicht, man steckt sich das Buch in den Mund? Immer wenn ich das versuche, dann nimmst du mir das Buch weg. Auch zeigst du, wenn du mir was erzählst immer auf diese Bilder im Buch. Das ist sehr verwirrend für mich.

Momentan finde ich das Tragen auch eher doof. Also das in der Trage. Das auf der Hüfte ist super. Da sehe ich richtig viel. Ich klammer mich nun auch richtig fest mit den Beinchen und Armen. Ist aber auch mehr zur Sicherheit, dass du mich nicht wieder ablegst. Ich mag das im Moment nicht, wenn du nicht ganz nah bist. Ich komme auch gerne mit auf Toilette oder in den Keller. Kein Problem. Ich bin da flexibel. Das mit der Trage ändert sich vielleicht auch wieder. Aber ich kann nix versprechen. Aber das mit der Babywanne vom Kinderwagen geht ja nun auch wieder. Ich liege da eigentlich ganz gerne  drin und schlafe. Da wird man so schön gerüttelt. Aber die Nonomo ist auch schön. So um 9:00 und um 12:30 schlafe ich da ja nochmal drin. Meist für ne Stunde. Manchmal mehr, (wenn ich nicht soll, weil wir was vorhaben) manchmal weniger (wenn du gerne noch was in Ruhe erledigt hättest). Jepp, ich rieche das :-D. Dieses zurück drehen von Bauch auf Rücken kann ich nun auch. Aber so dolle ist das ja nicht, oder? Übersehe ich da was? Ich würde ja gerne Krabbeln. Das ist doc besser.

Was ich diesen Monat übrigens schön fand, dass wir auf dem Sofa geschlafen haben. Das Pickten muss nicht unbedingt sein davor. Aber das auf dem Sofa schlafen fand ich super.

So Mama, so schlimm war das nicht, oder? Nächsten Monat machst du das aber wieder. Ich vergesse doch sonst was.

Ich habe dich lieb!
Deine Mausi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen