Mittwoch, 22. Februar 2017

Brief an mein Mäuschen (5 Monate)

Meine Maus,

ich fasse es nicht, dass du schon 5 Monate bist. Es ist soviel passiert in diesen Monaten. Es kommt mir vor, wie in einem anderen Leben als wir noch anfangs unsere Tage nur auf dem Sofa verbracht haben. Diese 6 Wochen kamen mir so lange vor und ich hatte wirklich Hummeln im Popo. Ich wollte doch mit dir raus die Welt erobern. Meinem super süßen Baby die Welt zeigen, aber es ging nicht. Unsere Versuche sind schnell gescheitert und wir lagen wieder auf dem Sofa. Heute kann ich sagen: Zum Glück! Diese Zeit war eine so wundervolle Zeit. Wir haben richtig viel gekuschelt, denn auch wenn du überall geschlafen hast, ich wollte dich einfach bei mir haben. Im November haben wir dennoch ein paar schöne Herbsttage erwischt und oft hast du im Kinderwagen einfach weiter geschlafen. Ich hatte somit noch etwas Zeit für mich bzw. für den Hausputz. Im Dezember ging dann schon alles etwas besser. Ich konnte mich wieder besser bewegen und so sind wir oft mit dem Kinderwagen unterwegs gewesen. Manchmal nur die Einfahrt rauf und runter, aber hey, wir waren draußen. Zu dieser Zeit hast du angefangen unter deinem Spielbogen zu liegen und das Gebammel zu treffen. Du warst oftmals beschäftigt mit dem Studieren der Gegenstände, dass ich tatsächlich Zeit hatte Kekse zu backen. Du schliefst nun auch in der Nonomo mal locker 4h. Es war schon verrückt. Im Januar haben wir wieder viel Zeit auf dem Sofa verbracht. Du schliefst nach der Flasche in meinem Arm ein und so lagen wir da viele Stunden. Ich war Zweigespalten. Ich kam zu nur mehr, aber loslassen wollte ich dich auch nicht. Wir haben uns also um eine Hilfe bemüht, die mir ein wenig das Putzen abnahm. Und der Februar.... Ja davon wollte ich eigentlich berichten:

Meine Maus, du bist schon so groß geworden. Von meinem Miniknödel ist fast nichts mehr zu sehen. Ab und zu, wenn man dich hoch nimmt, ziehst du die Beine noch an. Das sind die Momente in denen mein Herz hüpft. Natürlich freue ich mich, dass du größer wirst und immer mehr kannst, aber ich liebe diese Anfangszeit so sehr.
Genau am 22.01 hast du angefangen Gegenstände mit 2 Händen zu greifen. Du hast dein Spielzeug gezielt zum Mund geführt und warst so stolz du kleine Maus. Mittlerweile kannst du auch Dinge schnappen, die etwas über deinem Kopf liegen. In Bauchlage bist du nun auch eine ganz Große. Du stützt dich so super ab und schaust in der Gegend rum. Es ist einfach schön anzusehen, wie du deine Umwelt nun wahr nimmst. Du saugst alles in dir auf. Viele Mamas können schon Charaktereigenschaften bei ihren Babys beschreiben. Mir fällt das sehr schwer. Ich würde dich als gemütlich bezeichnen. Du läßt dir Zeit bei allem. Ach schaust du erst mal lieber, bevor du etwas anfasst. Außer du kennst den Gegenstand schon. Die Kordel meiner Jacke hat es dir in letzter Zeit besonders angetan. Noch vor ein paar Wochen hat es dich eher interessiert, wie wir uns dann bewegt haben, wenn du auf meinem Arm warst. Heute untersuchst du ganz genau meine Klamotten und auch mein Gesicht. Ich habe das Gefühl, du erkennst mich nun schon. Du freust dich wie ein kleiner Kullerkeks, wenn ich dich morgens aus dem Bett nehme. Das ist so schön. Irgendwie habe ich da auch drauf gewartet, dass du mich als Mama erkennst. Oder zumindest als die Person, die immer da ist.
Schlafen tust du in meinen Augen so super. Mittlerweile gehst du Regelmäßig um 18:30 ins Bett. Es ist sehr selten, dass du nicht sofort einschläft. Du schläfst auch besser ein, wenn wir nicht dabei sitzen. Abends zumindest. Tagsüber ist das anders. Nachts möchtest du 2-3 Flaschen. Oder 1-2. Kommt drauf an, wann die Nacht endet. Momentan ist das eher so um 6 Uhr und da kam es schon vor, dass dir eine Flasche zwischen 1 und 2Uhr genügt. Aber meist sind es eher 2. Es gab auch 2 Nächte, die hast du früher für beendet erklärt. Kann sein, dass es ein Schub war. Aber ehrlich? Ich gucke da nicht mehr nach. Du wächst du lernst. Und das alles in so kurzer Zeit, da ist es kein wunder, dass du auch mal eher wach bist. Es macht mich eher kirre, wenn ich denke: "oh, jetzt kommt ein Schub." Es ist, wie es ist. Ich finde es prima. Tagsüber mochtest du ja erst nur auf mir schlafen. Nun konnten wir das aufs Tuch bzw jetzt auch auf die Manduca ausweiten. Es ist ok. Solange du schläfst, denn wenn du das nicht machst, bist du eeeecht schlecht drauf. Die Mama musste auch diesen Monat 2 mal den Papa anrufen, weil ich nicht mehr konnte. Kleiner Motzknödel du. Wie gesagt, du hast irgendwas neues gelernt und warst einfach schlecht drauf.
Was du genau gelernt hast, weiß ich noch nicht so genau. Du lachst zwar mit Ton, aber den aus dir rauszubekommen ist eeeeecht schwer. Du bist nicht so das überschwängliche Baby. Ich werde das noch etwas besser beobachten ;-).  Du magst es auf jeden Fall nicht, wenn ich an dir vorbei gehe und dich nicht hochnehme. Auch bist du sehr ungern ohne mich, weshalb ich entweder die meiste Zeit mir dir auf der Krabbeldecke sitze oder ich dich in der Trage trage. Ich liebe das, aber psssst. Ich bin gerne bei dir und ich nehme dich auch gerne überall hin mit. Wenn du allerdings nur mit mir schimpfst, dann ist auch meine Geduld am Ende. Aber wenn du mir was erzählst, dann finde ich das super. Ich höre dir sehr gerne zu kleine Maus.
Naja mit deinem Spielzeug schimpft du auch sehr oft. Es macht einfach nicht das, was du willst ;-).

Diesen Monat hattest du auch Premiere in der großen Wanne, JAAAA unser Bad im Keller ist endlich fertig und du hast in der großen Wanne gebadet. Du bist weiterhin eine kleine Wasserratte. Sobald Mama wieder in ihren Bikini passt, geht es ins Schwimmbad. Das fehlen nur so 1-2 Körbchen Größen... .

Was wir zwei diesen Monat auch gewagt haben ist Autofahren. Die Mama hatte da ja etwas Angst vor, aber es lief super. In der Schlafphase morgens belade ich das Auto und dann geht es los, sobald du aufwachst. Als erstes sind wir zu Oma und Opa gefahren, Du hast morgens zwar deine halbe Stunde geschlafen, aber den "Mittagsschlaf" ausfallen lassen. Das hatte zur Folge, dass du bei Oma und Opa nur geschrien hast. Ach Mausi, das war schlimm. Ich wußte woran es lag, aber man kommt sich ja doch irgendwie unfähig vor. Wir haben auch versprochen, dass wir nochmal wieder kommen, wenn du etwas mehr geschlafen hast. Tage sind echt super, wenn du so über Mittag nochmal 1-2h schläfst. An richtig, richtig guten Tagen machst du dann auch nachmittags noch mal ein kurzes Nickerchen. Aber meist schläfst du weniger und leidest dann abends etwas mehr. Tagsüber läuft es halt etwas anders als nachts. Aber hey, lieber so rum als anders rum. Ich finde es klasse, wie du das machst!
Wir waren nun auch dass erste Mal bei einem Babytreff. Ui, da waren 17 Babys und du etwas überforderst. Wir sind auch früher weg, weil du einfach Ruhe brauchtest. Verständlich ... schön war es dennoch.

An einem Tag bist du mit mir zur Hebamme, wir waren Einkaufen (Großeinkauf) und du hast gebadet. DAS war für dich zu viel an einem Tag. Das machen wir erstmal auch nicht wieder.

Noch trägst du übrigens Größe 62 und Pampers in Größe 3. 2 Strampler mussten wir zwar aussortieren, aber sonst passt noch alles. Meist ist dass ja dennoch ein Vorbote für die nächste Größe. Ne, wir wiegen und messen dich nicht. Ich will das gar nicht genau wissen ;-). Bestellt habe ich jetzt Mädchensachen in 68 und 74. Ja wirklich Mädchensachen in rosa. Sie waren Jahr süß :-D.

Wir sitzen übrigens gerade auf der Krabbeldecke. Du auf meinem Schoß und passt auf, was ich hier schreibe. Neugierige Nase du. Ich höre jetzt auch besser auf.

Mama liebt dich über alles.

(Mama Liebe, noch etwas worüber ich schreiben möchte)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen