Donnerstag, 15. Dezember 2016

Brief an mein Mäuschen (3 Monate)

Mein Mäuschen,

du bist heute drei Monate alt. Also eigentlich 12 Wochen. Was ja irgendwie drei Monate sind. Ab morgen zählen wir dann Monate nicht mehr Wochen. Ob das wohl bedeutet, dass du am 22.12 noch mal drei Monate wirst? Verwirrend! Sehr!

Das wichtigste ist, dass du da bist mein Schatz. Du bist richtig groß geworden, aber dabei immer noch so winzig klein. Ich kann locker sagen, dass du noch in 56 reinpasst, da einige Sachen richtig groß ausfallen. Einige mussten wir dafür schon aussortieren. Leider waren da auch Mamas Lieblingsstrampler dabei. Ich denke immer, dass ich noch viel mehr Fotos von dir machen sollte, dabei habe ich schon so viele. Ich sollte bald mal dein Album anfangen, sonst komme ich da nicht mehr hinterher... .

Weißt du mein kleiner MiniKnödel, so langsam klappst du dich komplett aus. Anfangs bist du ja nicht größter geworden, du hast nur Arme und Beine ausgefahren. Dann hast du richtige Pausbacken bekommen. Das läßt dich sehr propper erscheinen, aber der rest deines kleinen Körpers ist immer noch so klein. Mit 7 1/2 Wochen haben wir die letzten 50er Sachen aussortiert (außer deinem Coming Home Outfit. Ich weiß nicht, was damit los ist, aber das wächst irgendwie mit.) Am meisten blutete Mamas Herz bei der Jacke, die dein Papa gleich nach der Geburt gekauft hat. Die rosane mit den Öhrchen. Ja, gleich nach der Geburt MUSSTEN rosa Sachen her. Und kleine Sachen. Ich wollte dich weder in blau, noch in zu großen Sachen sehen. Es brach mir einfach das Herz. Was soll ich sagen, diese Phase habe ich überwunden. Gott sei dank. Wir haben doch soviel schöne Klamotten, da brauchen wir nichts kaufen. Oder nur wenig. Ab und zu fehlt dann doch etwas. Oder Mama gefällt etwas besonders gut. Irgendwas ist ja immer :-D.



Diese 12 Wochen sind für mich ... ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Es ist, als ob ich was loslassen muss. Vielleicht weil du kein Neugeborenes mehr bist. Vielleicht weil das Wochenbett endet (Meine Hebamme sagte mir, es dauert 12 Wochen.). Ich weiß es nicht genau. Es war erst gestern, als wir vom Krankenhaus nach Hause kamen. Du und dein kleiner xs Pöppes. Die Windeln, die deine Mama 4 Tage vor deiner Geburt wieder zurück gebracht hat, mussten wir nun wieder kaufen. Ich glaube 2 Wochen passte dein Po in die 0er Windel, dann sind wir auf die 1er umgestiegen und mit 9 Wochen sind wir auf die 2er umgestiegen. Aber lange wirst du die nicht mehr tragen. Auch dein Popo muss ja doch mal größer werden.
Alle deine winzige Kleidung schlummert nun in einer Box. Ja, ein Teil von mir hätte gerne, dass du ewig so klein geblieben wärst. Du warst so kuschelig. Wir haben den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen und gekuschelt. Ich habe an deinem Köpfchen gerochen und dann doch den Lagerkoller bekommen. Man kann halt die Zeit einfach nicht anhalten. Seitdem du 5 Wochen alt bist, sind wir regelmäßig mit den Kinderwagen draußen. Ok, mal länger, mal kürzer oder *hust* mal schiebe ich dich auch schnell in der Einfahrt in den Schlaf. Anfangs konntest du noch überall schlafen, dann ging es plötzlich nur noch im Tragetuch oder Kinderwagen. Abends hat dich dein Papa dann durch die Wohnung getragen, weil Mutti das einfach nicht mehr schaffte. Na gut, ich wollte abends auch nicht mehr, auch wenn ich es vielleicht gekonnt hätte. Aber weißte du mein Mäuschen, das war schon so ne Sache mit der Geburt. Erst muss der Beckenboden wieder seine Arbeit aufnehmen um dann von einem eingeklemmten Nerv abgelöst zu werden. Ich bin ein Wrack. Kann man nicht anders sagen, aber ich arbeite dran ;-).
Seit c.a. 1 Woche (also mit 11 Wochen) gehst du abends alleine ins Bett. Verrückt. Was hat dein Genöckel uns Abends genervt. Anfangs war die Wippe noch dein Held. Das ist sie immer noch, aber damals hat sich dich etwas in den Schlaf geschaukelt. Dann war es Papas Arm der gereicht hat. Du hast mit uns abends dann auf der Couch gesessen und Fern gesehen. Also du hast geschlafen, wir haben geschaut. Irgendwann ist dein Papa dann mit dir um neun ins Bett gegangen. Mama hat dann aufgeräumt und so und kam dann später nach. So klappte das ganz gut. Ab wann wir das so gemacht haben, weiß ich nicht mehr genau. Muss Anfang November gewesen sein, also so 6 – 7 Wochen. Aber bis neun warst du halt schlecht drauf. Jahaaa, wir sind ja auch etwas doof als Eltern. Deine Oma sagte mir ja immer, dass ich als Baby nicht geschlafen habe. Das muss sich so festgesetzt haben, dass ich nicht auf die Idee kam, dass du vielleicht einfach ins Bett willst. Jetzt legen wir dich um acht ins Bett. Du trinkst noch was und schläfst ein. Du schläfst gut, die Mama ist die, die ständig guckt, ob du auch wirklich schläfst. Von dem Verlauf der Nächte schreibe ich hier mal nix. Zum einen sind sie noch arg unterschiedlich, zum anderen kennen wir ja alle Murphy.
Was mich momentan beschäftig ist dein Tagesschlaf. Der dreht sich gerade so ein wenig. Meist bist du so zwischen 9 und 10 aufgestanden. Wir haben uns für den Tag fertig gemacht, du hast was getrunken und manchmal hast du noch ein Nickerchen gemacht. Aber ich konnte mich drauf einstellen, dass du zwischen 12-13 Uhr im Kinderwagen schläfst. Mindestens 3 Stunden. Seit 3 Tagen eiern wir ein wenig rum. Ich bin gespannt, wie wir die Tage nun gestalten werden. Aber vielleicht bekommen wir da jetzt auch einen anderen Rhythmus. Mal sehen.
Mit genau 10 Wochen hast du das erste Mal in der Nonomo geschlafen. Gleich nach der Geburt lagst du zwar mal drin, aber danach wurde nur geschrieen. Seit 2 Wochen schläfst du sehr gut darin. Lege ich dich zu richtigen Zeitpunkt rein, also wenn du anfängst deine Äuglein zu reiben, schläfst du auch ohne großes anschaukeln ein.
Apropos Augen reiben. Du hast vorgestern deine Hand entdeckt. Das ist so süß, wie du sie betrachtest. Ich könnte dich dafür fressen. Mittlerweile, also auch schon seit 2 Wochen, redest du mit uns und strahlst uns an. Immer öfter kommt nun auch ein Lachen mit Ton. Dein Köpfchen kannst du ganz wunderbar beim Tragen halten. Ich trage dich seit Wochen schon nur noch aufrecht und muss nicht mehr stützen. Naja, in Bauchlage bist du noch etwas faul. Aber es wird. Anfangs habe ich dich auch auf dem Bauch liegen lassen, wenn du arg gemeckert hast. Mein Schatz, DAS mache ich nicht mehr. Wir trainieren das jetzt einfach anders. Wenn du auf Mamas Bauch liegst zu Beispiel und siehe da, klappt super.
Ach Mausi, was soll ich sagen. Du bist das süßeste Baby von der ganzen Welt. Du bist meine kleine Mausi. Mein MiniKnödel und du bist ein so toller kleiner Mensch. Ich liebe dich einfach wahnsinnig. <3

1 Kommentar: