Montag, 31. Oktober 2016

Das war mein Oktober 2016




Die Gelüste hängen mir noch nach ;-).





Der zweite kleine Ausflug.




Getragen <3!



Das Baby liegt in ihrem Bettchen und ich trinke meinen Cappucino <3.


Wenn man vom Wochenbett absieht, fühle ich mich sehr gut.


Die meiste Zeit lag ich den ersten 6 Wochen auf dem Sofa.


Ofenkäse, weil es schnell ging. Naja und weil er lecker ist.


Ein Blick aus dem Kinderzimmer.


Ich und der kleine Pöppes <3


Auf dem Weg zum Osteopathen. Ich fühlte mich unrund und es tat richtig gut!



Der Mann hat mir Omlette gemacht.


Und den Ofen an. Damit wir es kuschelig haben.


Das Baby und ich lesen die Instyle :-D.



Ich habe mich mal angezogen ;-).


Ein bißchen viel pink. Hihi!


Und dann ging es auch schon los. Spazieren.


ABER wo ist das Baby?


Die morgentliche Ruhe genießen.



Ja, ich hatte/habe sehr zu knabbern an den fehlenden 4 Wochen.


Wir kuscheln hier so rum.


Morgens erstmal den Ofen anmachen. Der Papa muss nämlich wieder arbeiten.


Guten-Morgen-Insta-Bild


Mein erster Spaziergang alleine. Es ging leider noch nicht länger, aber hey, wer sagt schon, dass ich muss? Kein Stress mehr durch andere.



Aber es wird immer besser. Eine Woche später konnte ich schon länger tragen.


Wir waren ein paar Hosen und so kaufen. Also für den Mann :-D.


Kuchen essen waren wir auch.


Und dann gab es abends Wein und Käse.


Die Hose ist immer noch zu groß... .

Donnerstag, 27. Oktober 2016

5 Wochen MiniToffi

5 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Ich bin sehr unzufrieden. Mit mir, der Situation, das Leben... hach
Darauf bin ich stolz: Diese Woche war eeeecht schwer für mich!
Das mag ich gar nicht: Alleine sein. Das ist echt gemein, wenn die Mama mal den Raum verläßt.
Das ist neu: Dafür lächle ich sie immer häufiger an.
Und sonst so: Wird bestimmt bald wieder besser - gaaaaanz bestimmt.

5 Woche Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Kuscheln ist echt schön, aber manchmal möchte man sich gerne mal freu bewegen.
Schreckmoment: Gab es nicht.
Dafür fehlt die Zeit: Für alles. Wir sind noch nicht organisiert.
Streit über: Nix
Der glücklichste Moment: Ich bin gerade leider zu müde. Das ist einfach schade.
Nächte/Schlaf: 3h Rhythmus.
Das macht Papa glücklich: Wenn du abends mal schläfst ;-).
Das macht Mama glücklich: Die kann sich wieder bewegen :-D. Jetzt nur noch der Beckenboden.

Tag 29:Ich weiß leider nicht mehr, was wir heute gemacht haben.
Tag 30: Heute auch nicht. Ich muss es abends immer aufschreiben.
Tag 31: Heute haben wir gebadet. Das liebt die kleine Maus. Danach pennt sie glatte 4h.
Tag 32: Die Hebamme war da. Es ist alles fast verheilt. ENDLICH!
Tag 33: Mausi lacht immer mehr.
Tag 34: OOOOOh Schub?
Tag 35 - 5 Wochen: 1. Mal alleine spazieren gegangen. Ging auch nicht anders, da sie nur weinte :-(

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Einen Monat Mama


Wie weit bin ich: Ich wäre heute 40+0 41. SSW. Tatsächlich bin ich 4 Wochen Mama
Untersuchungen/ Arztbesuche: Momentan hat nur die Hebamme nach mir geschaut. Aber das war gut so. Ich war auf die Schmerzen nicht vorbereitet. Der Riss (ich erlitt einen Riss 3. Grades trotz des Schnittes) verheilte sehr gut und war nach 2 Wochen schon verheilt. Der Schnitt ist bei der Fahrt ins KH aufgegangen an einer Stelle. Bis heute schmerzt diese Stelle. Ich weiß aus der Vergangenheit, dass eine Heilung von innen heraus sehr lange dauert. Mit mehr als 4 Wochen rechnete ich nicht. Die Narbe selbst ist noch sehr empfindlich.
Baby wiegt: Es hat gut zugenommen.
Größe: Es passen noch die Strampler in 50.
Gewichtszunahme: Sollte ich vielleicht Abnahme schreiben. Es sind mehr als 10kg weg. Ich wollte mich erst wieder auf die Wage stellen, wenn ich mich wohl fühle. Das war schneller als ich dachte.
Bauchumfang: Von 101cm (unterhalb des Bauchnabels) auf 86cm - 76cm Ausgangsmaß.
Gesundheitlich: 4Wochen Wochenbett. Ich war in der Zeit 2 mal mit MiniToffi im KH (Tag 6+7) wegen des Billiwertes. 1x im dm (Tag 12) weil ich einfach rausmusste. 1x im Media Markt (Tag 15) weil wir eine Kamera kauften. All diese Aktionen taten mir seelisch gut. Körperlich zeigten sie mir meine Grenzen. Beim 1. KH Besuch hatte ich sehr starke Rückenschmerzen. Es lag wohl an meiner Gebährmutter die nach hinten kippte. Durch Bauchlage bekommt man das in den Grill.  Der dm Besuch zeigte mir wieder das Gefühl, wenn alle Organe unten rauskippen. Passiert nicht wirklich, fühlt sich nur so an. Der Media Markt Besuch... Ich konnte einfach nicht stehen aufgrund von Müdigkeit. An Tag 24 waren wir dann spazieren. 1h. Es war das einzige, was ich an dem Tag machte, aber es war gut. Es war zu schaffen, auch wenn ich danach das Gefühl hatte dringend zu müssen.
Schlafverhlten: Ich bin nur noch müde. Ich würde so gerne mal.... ach lassen wir das.
Wehwehchen: Diese offene Stelle tut heute noch sehr weh. Es ist halt ein kleiner fieser stechender Schmerz. Man vergisst wirklich viel, aber solange ich das habe, werde ich ständig an den Schnitt erinnert. Möööp. Durch die Zange fühlt es sich innen an, als ob ich Muskelkater hätte. Das ist ein komisches Gefühl. Der Beckenboden ist wieder ok. Ich mache eine Übung, die die Hebamme mir zeigte, das hilft sehr. Leider hatte ich in der Schwangerschaft schon Probleme mit dem Steißbein. Durch die Rückenlage gab es noch mehr Druck aufs Steißbein. Es fühlt sich an wie eine Prellung. Der Osteopath meint aber, dass einige inneren Muskeln sehr stark angespannt sind. Diese klemmen das Steißbein ein. Dafür mache ich auch eine Übung und gehe dann noch mal zur Kontrolle. Momentan weiß ich nicht genau, was mir beim Sitzen mehr schmerzt. Joa, irgendwie hat es mich schlimm erwischt. Aber vielleicht ist das für eine Zange auch normal.
Ich vermisse: Dinge erledigen zu können. Aber das liegt an mir. Wenn ich die Zeit nutzen würde, hätte ich schon viel erledigt. Aber dann lese ich Blogs oder Twitter und meine to-do Liste lasse ich links liegen. Sie ist nicht voll, aber so ein paar Sachen stehen halt drauf.
Stimmung: Ich bin müde, aber so ein Newborn ist einfach <3
Geht gar nicht: Wird gestrichen. Ich esse wieder alles.
Geht gut: Spagettieis. Sollte ich auch noch mal essen <- Hätte ich das mal :-D
Must have /Essverhalten/Heißhunger auf: Momentan habe ich Gelüste wie in der Schwangerschaft.
Haut & Haare:Haare fettig, Nägel brechen, Haut trocken ..... Mimimi
Kindsbewegungen: Die strampelt neben mir und pupst dabei.
Bauchform: Öhm, flach :-D
So fühlt sich der Bauch an: Noch weich. Aber das war er vorm Sport ja auch.
Der beste Moment dieser Woche: Das Lächeln meiner Tocher heute morgen.
Schreckmoment: Das mir der Bauch so sehr fehlte am Anfang.
Mamagefühle/Ich freue mich: Ich frage mich immer, wo sie wohl hergekommen ist. Sie war einfach da.
Papagefühle: Verliebt!
Errungenschaften:Einiges
Erledigt: Nix
Nächster Termin: 08.11.2016 FA

4 Wochen MiniToffi - Meine Tocher ist 1 Monat alt.

4 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Den ersten Teil der Woche wach sein. Den zweiten pennen. Kleine Penntüte!
Darauf bin ich stolz: Emmi erkennen. Wir zwei führen intensive Gespräche.
Das mag ich gar nicht: Diese Woche war alles knorke hier.
Das ist neu: Ich glaube ich kann lächeln :-). Heute probiert.
Und sonst so: Es ist sehr kuschelig hier und Mama läßt mich auch keine Sekunde aus den Augen.

4 Woche Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Schlafen? Was war das? Großen Respekt vor Alleinerziehenden.
Schreckmoment: Sie weint jetzt so bitterlich. Das zerreißt einem das Herz.
Dafür fehlt die Zeit: Ich müßte mal sauber machen.
Streit über: Nix
Der glücklichste Moment: Dieses Lächeln, wenn sie einen anschaut.
Nächte/Schlaf: Ich meine, wir sind bei 3h Schlaf.
Das macht Papa glücklich: Oh der arbeitet wieder.... :-(
Das macht Mama glücklich: Dass der Mann ihr Schlaf gönnt.

Tag 22: Man erreicht so eine Müdigkeit. Schlimm....
Tag 23: Der Mann hat weiter am Kellerbad gearbeitet. Ich beschloss, dass mir das alles zu viel ist, wir müssen Dinge liegen lassen.
Tag 24: Heute haben wir den ersten Spaziergang gemacht. Sehr schön!!!
Tag 25: Wir waren heute beim Kinderarzt. Mausi hat das sehr interessiert... äh.. wahrgenommen.
Tag 26: Letzen Tag mit dem Papa haben wir genossen.
Tag 27: MiniToffi war sehr lange wach heute.
Tag 28: Sie hat mich angelächelt. Ich scwöre <3

Brief an mein Mäuschen (1 Monat)

Mein liebes Mäuschen,

du bist nun 4 Wochen bei uns. Vier Wochen stellst du unser Welt auf den Kopf. Nicht weil du viel weinst oder schreist. Nein, sondern weil wir ganz viel mit dir kuscheln. Ich gebe dich nicht aus der Hand meine Maus. Diese 4 Wochen gehören doch uns. Du wärst noch gar nicht geboren. Eigentlich.
Nun liegst du hier. So winzig. Alle sagten, du würdest mein Lieblingsset von H&M nur einmal tragen. Pustekuchen. Das sieht eher verwaschen aus, als das du zu groß dafür bist. Maus, eigentlich will ich nicht, dass du größer wirst. Ich kuschel so gerne mit meinem MiniMädchen, aber ich weiß, ich kann die Zeit nicht anhalten. Sie rast. Ich versuche jede Sekunde bewußt zu genießen.
Noch habe ich auch gar nicht so viel zu berichten. Du trinkst viel. Mehr als der Durchschnitt. Aber was interessiert uns schon der Durschnitt. Außerdem schläfst du.
Hach Mausi, meine Mausi ich habe dich so unendlich lieb!

Deine Mama

Donnerstag, 13. Oktober 2016

3 Wochen MiniToffi

3 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Mama und Papa (den vorallem) auf Trapp zu halten ;-).
Darauf bin ich stolz: Futtern und größer werden. Zu Mamas Leidwesen. Die hätte gerne weiterhin ihr MiniBaby.
Das mag ich gar nicht: Das mit dem Essen haben die hier noch nicht raus. Aber Hey, das lernen die noch. :-D
Das ist neu: Ich erkenne Mamas Gesicht. 
Und sonst so: Größer werden ist sehr anstrengend!

3 Woche Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Großen Respekt vor Schlafentzug. Uff
Schreckmoment: Gab es nicht.
Dafür fehlt die Zeit: Eigentlich haben wir nichts vor. Es liegt noch so viel am Haus an. Es fehlen uns halt die 4 Wochen.
Streit über: Nix
Der glücklichste Moment: Dieses kleine Knäul macht echt glücklich!
Nächte/Schlaf: Immer noch der 2h Rhythmus
Das macht Papa glücklich: Soviel Zeit mit uns zu verbringen.
Das macht Mama glücklich: Einfach alles!

Tag 15:Wir haben heute eine Video Kamera gekauft. Unser Baby wird so schnell größer, vielleicht kann man so die Erinnerungen besser festhalten.
Tag 16: MiniToff war heute sehr lange wach.
Tag 17: Heute war ein ruhiger Tag.
Tag 18: Ich habe mich mal wieder an den Fotos versucht.
Tag 19: Heute waren wir bei der Osteopathin und noch mal im Vorbereitungskurs. Ich sollte nochmal über die Geburt reden. Ich hielt das ja für keine gute Idee. 29h Geburt und 13h Wehen.
Tag 20: Der Tag war gut. Die Osteopathin hat Wunder vollbracht.
Tag 21 3 Wochen MiniToffi: Heute war der Tag, an dem ich dachte, sie kommt auf die Welt. War ein komisches Gefühl.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

2 Wochen MiniToffi

2 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Schlafen und Essen. Sie hat jetzt schon etwas längere Wachphasen und guckt mich an.
Darauf bin ich stolz: Sie dreht sich auf die Seite. MiniToffi ist ein Seitenschläfer. Bauch mag sie nicht und Rücken nur wenn sie sehr müde ist.Das mag ich gar nicht: Zu lange aufs Essen zu warten. Da wird sie schon mal laut. Aber wer mag das schon... .
Das ist neu: Ihr passen endlich ein paar Sachen. Ihr Bauch ist zwar etwas runder, aber das liegt eher daran, dass wir kleinere Sachen kaufen.
Und sonst so: Sie ist einfach das süßeste Baby von der gaaaanzen Welt <3

2 Woche Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Ich habe den besten Mann der Welt. Er steht Nachts auf. Ich habe Probleme mit dem Kreislauf und komme einfach nicht hoch. Ich denke mit grauen an die Zeit, wenn er arbeiten muss. Er selbst ist aber nun auch nicht mehr ganz so müde. Gott sei dank.
Schreckmoment: Gab es nicht.
Dafür fehlt die Zeit: Fehlt dafür Zeit? Hier liegt halt Staub. Aber der wartet ja auf mich bis ich mich wieder bewegen kann. Also? Nein Zeit haben wir genug, mit uns als Familie.
Streit über: Nix
Der glücklichste Moment: Alles macht mich glücklich. Außer meine Schmerzen. Da schreibe ich vielleicht nochmal drüber.
Nächte/Schlaf: Sie hat den 2h Rythmus. Leider. Ich wäre für eine längere Schlafphase nachts ;-).
Das macht Papa glücklich: Soviel Zeit mit uns zu verbringen.
Das macht Mama glücklich: Einfach alles!

Tag 8: Wir haben den ersten Tag nichts gemacht. Der Papa war einkaufen, aber ansonsten haben wir einfach genossen, dass wir nicht mehr ins KH mussten. Die Hebamme hat ein Auge auf ihre Farbe. Mutti pflegt ihre Wunden. Soweit so gut.
Tag 9: Wir haben die Großeltern mal versucht auf dem Laufenden zu halten. Das ist auch eher schwer, an alle zu denken.
Tag10:
Tag 11: Heute waren meine Eltern da und Freunde. War ok. Sie sind nicht so die Zuhörer für meine Geburtsgeschichten.
Tag 12: Heute gab es einen kurzen Ausflug zu dm, dem Bettenlager und Lidl. Mutti musste mal raus und das Tragetuch wurde eingeweiht. Lief perfekt.
Tag 13:
Tag 14 2 Wochen MiniToffi: Wir haben eine Kamera gekauft. Stehen war die Hölle. Aber dennoch bin ich ein paar Schritte gegangen. Ich brauchte einfach frische Luft.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Die Macht der Gedanken....

... oder möge die Macht mit mir sein.

Es gab einen Komentar, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Könnte ich an der frühen Geburt meiner Tochter "schuld" sein, weil ich mir Gedanken um das Gewicht gemacht habe.

Nein kann ich definitiv nicht. Wenn meine Gedanken diese Macht hätten, dann wäre sie nicht geboren. Ich hole mal aus:

Der erste Versucht schwanger zu werden war im Dezember. Völlig planlos und ein wenig panisch. Panisch, weil ich auf jedes Zeichen, was mein Körper sendete reagierte. Ich war ein wenig durch den Wind. Sagen wir es mal so. Ich hatte immer Gedacht, dass ich gleich beim ersten Versuch schwanger werde. Keine Ahnung warum - Bauchgefühl. Mein Wunsch war es ein Septemberbaby zu bekommen? Warum? Ich habe echt keine Ahnung. Ich liebe den September. Wir haben in diesem Monat in weiß geheiratet. Wir haben die besten Urlaube in diesem Monat gemacht. Aber warum genau, ich habe keine Ahnung. Ich dachte aber immer, wenn ich schwanger werden sollte, kommt mein Baby am Geburtststag meiner Oma.
Jetzt wurde ich aber nicht schwanger. Zumindest blieb es nicht. Ich habe nie einen Test gemacht, der positv war, aber irgendwie hatte ich ein Gefühl, dass ich schwanger war. Aber das Blut sagte was anderes.

Gleich im nächsten Zyklus klappte es. Ich habe Temperatur gemessen und Ovulationstest gemacht. Außerdem habe ich meinen ES schon immer gemerkt. Ich war schwanger, doch schon bald wollte ich es nicht mehr sein. Ich kam mit den Hormonen nicht klar. Mit der Übelkeit. Ich wollte wieder ich sein. Hätte meine Gedanken so eine Kraft, dann würde meine süße Tochter nicht neben mir schnorcheln.

Es wurde besser. Ich fühlte mein Baby und ich baute eine Beziehung zu ihm auf. Neidvoll lass ich immer Texte von anderen Schangeren in denen sie wirklich gefühlvoll beschrieben, wie sehr sie sich aufs Baby freuten. Ich konnte das nicht, dachte aber ich müßte es. Nein, ich musste nichts, denn die Gefühle kamen von ganz alleine. Als mein Körper bereit war schwanger zu sein (Stichwort Osteopathin), war ich wieder im Einklang. Ich liebte meinen Bauch. Ich fand ihn so schön. Ich liebte die Rückmeldungen von Mausi. Ach endlich war alles schön.

Dann der FA Termin, bei dem mir gesagt wurde, dass mein Baby 2,5 Wochen weiter ist, als gedacht. Ich mag das jetzt nicht nochmal schreiben, aber man kann es nachlesen. Hier

Der letzte Arzt im KH hat deutlich gemacht, wie genau diese US in den letzten Wochen noch sind. 3500g hat er geschätzt. Sagte aber, dass man sich nicht drauf verlassen soll. +/- 500g seien normal. Tatsächlich war Mausi 1 Woche im vorraus. Also laut den super duper Apps. Eine Woche war immer meine Schätzung. Also das sie eine Woche eher kommt. Mein erstes Gefühl sagte mir 13.10..Am Anfang....  .

Zum Ende der Schwangerschaft gab es so viele Momente, in denen klar wurde Mausi kommt eher.
Ich habe mich nicht in der Storchenliste umtragen lassen. Ich habe es gesehen, aber so stehen lassen.
Ich habe Frühchenwindeln gekauft. Übrigens 3 Tage vor Geburt wieder zurück gebracht um dann wieder 3 Pakete zu kaufen ;-).
Ich hatte irgendwann geschrieben, dass so viele Schwangere ihre Babys in der 36. Woche bekommen. Den Tweet müßte ich noch mal suchen.
Wir wollten in dieser Woche nach Hamburg. Ich wollte aber nicht alleine zu Hause bleiben. Ich wollte aber auch, dass der Kindersitz bereit ist. (Was war ich froh, dass der Termin abgesagt wurde)
Dieser starke Drang alles fertig haben zu müssen. Die fehlenden Windeln machten mir ja arg zu schaffen.
Auch der Hausputz. Mausi hat sich einen Tag nachdem ich das ganze Haus fertig hatte, auf den Weg gemacht. Für Kleinigkeiten hätte ich schon nochmal eine Woche länger gebraucht, aber ok... sei ihr verziehen.
Sie kam im September, am Geburtstag meiner Oma. Sie kam ohne Probleme zur Welt. Sie kann sehr gut die Temperatur halten, sie isst wie eine Große und hatte nach einer Woche das Geburtsgewicht wieder erreicht. Die Monitore zeichneten keine Unregelmäßigkeiten auf. Und die Gelbsucht.... ja da hätten Mama und Papa einfach mehr Anleitung gebraucht. Die hätten wir auch eher in den Griff bekommen (dank Hebamme war das dann ein Klacks).
Keiner hält mein Baby für ein Frühchen. Sie ist nur klein und zart.
Und da bei mir erst der Blasensprung kam und dann die Wehen, glaube ich, dass sie die aufgekratzt hat - kleines Mäuschen <3.

Nein, mein Baby war bereit für die Welt. Mutti jetzt noch nicht so, aber hey, wir haben das toll gemacht.