Dienstag, 23. August 2016

Vorsorge an 31+5

Alles fing ganz gut an. Vor ein paar Tagen oder vielleicht waren es auch schon Wochen, schrieb ich, dass ich denke, dass ich einen schönen Bauch habe. Ich fühlte mich irgendwie in meinem Körper wieder wohl. Natürlich gab es Tage, da hatte ich Rücken, war müde, mir war übel oder MiniToffi meinte mich mal wieder als Bällebad zu missbrauchen. So schlimm halt, dass es weh tut. (Meist können das Mamas verstehen, der Babys ähnlich aktiv sind.)
Mein Leben geht nicht mehr so leicht von der Hand, wie vor der Schwangerschaft. Ich bin weiterhin neidisch (ein klitzekleines bißchen) auf die Schwangeren, die weiterhin ihr Leben so leben wie vorher. Ein bißchen neidisch darf man meiner Meinung nach sein, solange man sich nicht runterziehen läßt. Schmerzfrei gehöre ich ja nun fast dazu. Zu den "Hach ich habe meine Schwangerschaft so genossen" Müttern.
Ich habe ein gutes Körpergefühl. Ich kenne meinen Körper. Selbst den neuen jetzt. Ich brauchte nur etwas um Toffi 2.0 kennen zu lernen, aber nun sind wir wieder eins.

"Vielleicht liegt es daran (meine Gewichtzunahme), dass dein Baby zu schwer ist."

Es wirkt wie eine Ohrfeige. Ein Mensch, der weiß wie arg ich unter der Veränderung gelitten habe sagte dies zu mir. Ein Mensch, der weiß wie ich ticke. Ich habe da einen Menschen in mir. Ich bin verantwortlich für jemanden. Das Leben dieses kleinen Menschen hängt von mir ab. Ich stehe nicht über solchen Sätzen. Ich bin unsicher, ob das was ich mache richtig ist. Für mich selbst kann ich sehr gut entscheiden. Ich weiß, was ich will. Ich weiß, was gut für mich ist und meist handle ich auch danach.
Nun ist dieses Baby in meinem Bauch nicht mehr abstrakt. Es hat sein eigenes Köpfchen. Es reagiert sehr stark auf Stimmen, Bewegung, auf mich. Auf Streicheleinheiten, auf meine Stimmung. Natürlich habe ich schreckliche Angst ihm aus versehen zu schaden, nur weil ich es nicht besser weiß.
Kommen dann solche Sätze, mache ich mir Vorwürfe!

Denke ich, dass ich zu viel wiege? Um Gottes Willen nein. Mein Körper fühlt sich rund an. Also im sprichwörtlichen Sinne. Ernähre ich mich vorbildlich? Naja, nach meinem Maßstab nicht so wirklich. Fühle ich mich wohl, wie ich mich ernähre? Aber so was von! Bewege ich mich ordentlich? So viel wie ich kann. So weit ich mich wohl fühle, ja.

Bin ich also "schuld"? Warum geben Menschen, die mich kennen mir die Schuld an etwas, was 1000 Ursachen haben kann, anstelle mich zu beruhigen?

Bei der 13. Vorsorge Untersuchung wurde festgestellt, dass mein Mäuschen 2300g wiegt und 42cm groß ist. Es ist also rund 600g zu schwer für diese Woche.

Nein, die Ärztin machte mich nicht nervös. Das war ich selbst. Sie sagte nur, dass wir da noch mal den Zuckertest wiederholen müssen. Sie sagte, dass bei den letzten Messungen keine erhöhte Werte festgestellt wurden, wir nun einfach mal gucken müssen, was es sein kann.

Die Sorgen mache ich mir nun und solche Sätze.... sagt sie bitte nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen