Montag, 31. August 2015

Das war mein August 2015


Der Monat begann im Garten meiner Oma. Sie erzählte mich von ganz vielen Dingen. Unter anderem auch von den Schnecken, die die arme Rose so zugerichtet haben. Ehrlich? Ich musste so lachen ;-)).


Die Sofie durfte im August sehr oft mit.


Und alle haben sich auf Instagram gewundert, warum ich bei den Temperaturen "Uggs" trage. Die sind wirklich nicht warm. Ich trage die selbst mit kurzer Hose. Hier mit langer Hose, weil ich mal wieder in den Büschen rum gekrochen bin.


Wirklich viel gegrillt. Zwar nicht auf dem Balkon gefrühstückt, aber viel gegrillt.


Joa, unser dm Einkauf halt :-D.


Ich übe schon seit längerem diese lässigen "Guten Morgen Welt" Bilder. Die sehen immer so lässig aus. Vielleicht ist es echt Übung, aber bevor die halbwegs akzeptabel sind, habe ich schon 25 gemacht. Nun denn, Übung macht den Meister!


Vorsicht, es wird essenslastig. Ich habe im August wirklich viel Nahrung aufgenommen. Warum auch immer. Hier mein Frühstück. Immer so 30g Haferflocken mit Rosinen, Nüssen, Milch und Obst. Da ich nur 2-3h damit auskommen muss, reicht mir das vollkommen. Ich esse lieber häufiger.


Ofengemüse. Ich arbeite noch am Aussehen. Ofengemüse ist etwas, was ich bei uns "koche". Muss halt nur geschält werden und ab in Ofen.


Hier habe ich wieder ein Rezept der lieben re  nachgekocht. Ihre Rezepte sind einfach die Besten!


Ich sage ja sehr viel Essen. Paprika gefüllt mit Hack. Ganz ehrlich, das ist soooo einfach und so lecker. Ich war dezent überrascht.


Ich genieße mal wieder einen Cappu bevor der Mann sich aus dem Bett schält. Was ich vor einiger Zeit noch hasste, genieße ich jetzt. Stille morgens.


Familien Frühstück. Davon gab es schon lange kein Bild mehr.


Das hier endete im Grillen. Kein Wunder oder?


Ich Laufe immer noch und mich macht das Stolz. Ich ziehe es durch. Vorm Winter habe ich immer noch Angst.


Grillgemüse vom Grill. Da gelingt es mir besser. :-D


Alleine bei dem Bilde bekomme ich schon einen Zuckerschock. B&J wird immer so gehypt. Ich verstehe einfach nicht warum.


Flammkuchen mit Ziegenkäse und Honig. Sehr lecker und sehr einfach. Hier sieht man, warum ich mich nicht Clean ernähren kann, von den Shakes mal abgesehen, ich hätte gar kein Lust diesen Teig selber zu machen.


Hier bekomme ich meine Krone. Keiner sagte mir, dass es noch Wochen dauert, bis ich die in meinem Mund akzeptiere und sie nicht mehr stört.


Beste Essen ever. Also schnelle Essen. Also Nudeln. Minznudeln ala Jamie. Hier habe ich mal Schmand durch Quark ersetzt. Hat man überhaupt nicht gemerkt und mir gab es ein besseres Gefühl. Bitte nun den Smily mit Heiligenschein vorstellen ;-).


12 v 12 klappt nie, aber ich hatte es versucht.


War übrigens ein typischer Tag. Aber dazu schreibe ich noch mal was. Hier dann das Abendessen.


Nachdem vor unserer Haustür keine Blume mehr zu finden war, hat es nun diese geschafft. Oma war so was von Stolz auf mich. Was Omas so wichtig ist, ist immer verwunderlich. Juckt mich ja gar nicht, ob da eine Blume steht. Aber schön ist sie ja.


Hier das Omlette 125. Sieht schon besser aus, nicht wahr :-D.


Wieder halb verrenkt um ein Foto zu machen. Dafür sind diese Sticks gut, oder?


Die erste Charge der Energie-Balls. Genial. Wirklich. Aber das glauben wieder nicht alle, ich weiß.


Da ich hier keine Vollkorn Wraps finde, hat der Mann selbst welche gemacht. Der kann schon was. Fajita gehört hier übrigens zu den Standart Gerichten.


Und das war ich. Gefüllte Pilze. Sahen gut aus und schmeckten auch. Whoop, whoop!


Wir waren im Kino. Mission Impossible. Der war wirklich gut. Terminator hatte ich leider verpasst :-(.


Ofengemüse......

Den kleinen Mann von der Kita abgeholt.


Mit der besten ist jetzt immer Walken angesagt. DAS bekommen wir hoffentlich überwintert.


Jaja, Abends Walken und morgens Laufen. Solange ich mich nicht aus dem Bett quäle, mache ich das. Aber ist jetzt nicht die Regel.


Der Mann wartete dann schon mit Frühstück auf mich.


Und los ging es. Twitter - Treffen in Düsseldorf.


Verpflegung für den Tag. So viele Brötchen hatte ich schon lange nicht mehr. Ich ärgere mich immer noch, diesen Flammkuchen nicht bestellt zu haben. Der sah lecker aus. Auf Pommes hatte ich dann lieber verzichtet. Manchmal geht es gut, manchmal aber auch nicht. Bei 3h Autofahrt war mir das zu riskant.


Die Maren war noch eine Tasche shoppen und ich habe mich in dieses Pink verliebt.


Dieser Tag hat mich so glücklich gemacht. Spontan einfach mal total liebe Menschen zu treffen. WARUM macht man das nicht häufiger?


Und dann noch Sonne. Herrlich! Nur Shopping Queen gucken ist besser :-D.


Grillen halt....

Auf dem Weg nach Hause. Oder aber meine "#fromwhereIstand" versuche.


Guck, guck :-D.

So sieht übrigens ein Tag aus, wenn wir zur Arbeit fahren. Ich morgens nicht Laufe und abends keinen Sport mache.


Wenn man sich beim Sport machen fotografieren will. War übriges nach der Season.... . Das war fast anstrengender als das Training selbst.


Aber als Belohnung gab es Pita.


Und hier hab es die Stärkung zu einem 10km Walk mit der Besten.


Und so sieht das dann um 12 Uhr auf der Uhr aus.


Der August war super schön <3!


Samstag, 8. August 2015

MEINE Ernährung



Vor kurzem las ich: 

"Die neue Healthy Bewegung sei nur eine neue Form einer Essstörung." 

Dieser Satz ist frei von mir wiedergegeben. Ich möchte hier niemanden anprangern. Mich hat dieser Satz aber ein wenig verstört. 

Ich bezeichne meine Art der Ernährung als Healthy. Habe ich somit eine Essstörung? 

Ich zeige nicht alles was ich esse und da ich auch gerne Pizza und Pasta esse und ich den # healthy öfter mal einsetze, fällt es vllt auch nicht sofort auf, aber ich ernähre mich weitestgehend gesund. 

Ich würde jetzt gerne schreiben, dass ich das voll aus Überzeugung angefangen habe, aber leider waren es körperliche Beschwerden, die mich dazu brachten. Ich hatte oft Bauchweh, Blähungen  und diese üblen Verstopfungen. Ich wurde also dazu gezwungen, auf meine Ernährung zu achten.  Zu gucken, was sind die Auslöser.  Was muss ich vermeiden.
Ein weiterer Aspekt kam dazu als ich diese Probe Woche von Kayla aus dem HELP Guide machte und es mir gut ging. 
 Ich habe gefühlt nur gegessen, nahm aber 2kg ab. Huch! 
Danach habe ich mich ein wenig beobachtet, was tut mir gut, was nicht. Ich habe mich mit dem Thema auseinander gesetzt. Für mich! Ich bekehre niemanden und will das auch hier nicht machen. Ich möchte nur kurz schreiben, was ICH nun mache um vllt doch einmal sichtbare Bauchmuskeln zu haben, aber in erster Linie um mich besser zu fühlen. 

Ich tracke mein Essen.  

„Um Gottes willen, die wiegt ihr essen ab, zählt auch noch Kalorien. Das muss doch eine Essstörung sein.“ 

Kann man denken, muss man aber nicht. 

Ich hatte eine Essstörung. Ich habe meine Essen abgewogen. Ich habe nur so viel gegessen, dass in meine Gesamtkalorien passten.  Ich war gestresst, habe zu wenig gewogen und war krank. Ich kenne den Unterschied. 

Heute gucke ich, was in meinem Essen drin ist. Ich ernähre mich NICHT clean 
(ja ich habe mich auch mit diesem Thema auseinander gesetzt und verstehe nun, dass es nicht bedeutet, seine Küche vorher zu säubern), aber ich gucke auf die Inhaltsstoffe. 

Ich versuche viel Frisches zu essen. Joghurt kaufe ich selten Fertiggemischt. Es gibt Naturjoghurt und frische Früchte. Anfangs noch mit Honig, aber auf den kann ich heute verzichten. Ich esse Overnight Oats. Also diesen neumodischen Haferschleim. Manchmal auch in schönen Gefäßen, aber meist aus Tupper. Ich trinke fast ausschließlich Wasser. Natürlich auch Kaffee, Cappuccino und ich kann auch nicht ausschließen, nie wieder Cola zu trinken. Nur falls man mich mal mit einem anderen Getränkt sieht. Unser Einkauf besteht meist aus ganz viel Obst und Gemüse. 

Und was ich esse, das schreibe ich auf. Ich schaue mir an, aus wie viel Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate mein Essen besteht. Ich habe mich damit beschäftigt, wie viel ich wo von optimaler Weise zu mir nehmen muss. 

Warum tue ich das und esse nicht einfach weiter, was mir gefällt?

Also zum einen esse ich immer noch was mir gefällt. Sollte ich das dringende Bedürfnis verspüren ein Snickers zu essen, so werde ich das tun. Ich werde es aber aufschreiben und mein Tag dementsprechend auslegen. 

Im Grunde habe ich mir den HELP Guide zu Herzen genommen. Willst du so aussehen wie ich, ess mehr Proteine, esse nur die guten Kohlenhydrate. Bereite dein Essen selbst zu und greif nicht auf Fertigessen zurück. Da ich aber mit diesen Cup Einheiten nicht klar komme und immer unsicher war, was zu viel ist oder aber auch zu wenig, bin ich auf  diese Seite gekommen. Ich habe mich damit beschäftigt, was ich wohl so über den Tag verbrauche und aus welchen Verhältnissen (E, F Und KH) mein Essen bestehen sollte. 

Alleine das ich geschaut habe, wie viel ich verbrauche, hat mir einen neuen AHA Moment beschert. Ich dachte immer, dass ich dank viel Sport und Muskeln deutlich mehr verbrauche. Habe aber auch von mehreren Rechnern bestätigt bekommen. Nö, soviel ist das gar nicht. Und dank Pulsuhr auch jetzt NOCHMAL bestätigt bekommen.  Na guuuut.

Ich denke immer mehr, das ich weniger Kayla bin, sondern immer mehr zu einem DRANBLEIBER werde. 


Ansonsten kann ich sagen:  Abs are made in the Kitchen.

Freitag, 7. August 2015

Lohnt sich der BBG von Kayla Itsines? Teil II



Also wieder von vorne.
Am 19.05 fing ich meine zweite Runde von BBG1 an.
3 mal die Woche Restistance / 1 mal Stretchen / 3 mal Liss/Walken (c.a. 6 km/h).

Mit dem Resistance Training hatte ich bereits in Runde 1 keine Problem. Ich habe es drei Mal die Woche durchgezogen. Nun wollte ich aber auch Liss mehr integrieren. Also ran an die Laufschuhe und los. In der  ersten Runde BBG bin ich genau 7-mal gelaufen. Eigentlich sollte man eher Walken, damit mehr Fett verbrannt wird (Thema für sich ;-)). Aber ich Walke ungern alleine und der Mann läuft lieber. Also lief ich.

Wenn man es allerdings so durchzieht, wie der Plan es vorsieht, wäre man mind. 32x oder max.  48x unterwegs inkl. Hitt. Zu Hitt kann ich nicht viel sagen, habe ich bis heute nicht zusätzlich gemacht.
Jetzt in der zweiten Runde sollte alles besser werden. Ich begann also total motiviert! Bis meine Füße streikten – Fersensporn.  Gibt schöneres. Eigentlich hätte ich wohl gar nichts machen „dürfen“, aber ich habe Resistance weiter durchgezogen. Da ich selbst meinen Laufschuhen die Schuld gab, kaufte ich mir inkl. einer Beratung, neue Schuhe. Der gute Mann meinte zwar, dass meine Schuhe nicht schuld seien, aber gut. Neue Schuhe gekauft. Akute Schmerzen waren dank Dehnübung, Einlagen und der Laufpause auch weg und so startete ich erneut mit dem Laufen in BBG Week 7. 

Seitdem bin ich 13-mal gelaufen und bin jetzt in Week 10. Für diejenigen die nachrechnen sollten, ich war eine Woche beruflich unterwegs. In der Woche habe ich zwar Sport gemacht, aber weniger und somit zähle ich diese nicht voll. Ich bin auf einem guten Weg auch Liss in meinen Trainingsplan zu integrieren.

3-4-mal die Woche laufe ich. 1mal davon Walke ich nun mit meiner Freundin und 3-mal die Woche habe ich Resistance Training gemacht. Ich bin wieder im letzten Drittel des Plans, welches vorsieht, dass man 2-3-mal Liss und 1-2 mal ein Hitt Training machen soll. Ich würde sagen: Läuft!

Wieder zurück zur Ausgangsfrage: Lohnt sich das Programm?
Ja!

Aber ;-)

Macht euch vorher Gedanken, was ihr erreichen wollt.
Das Programm macht in abgeschwächter Form definitiv fitter. Schreibt euch nach dem Training auf, wie viele Wiederholungen ihr pro Übung geschafft habt.  Ihr werdet sehen, in der zweiten Runde schafft ihr mehr. Ich habe das leider nicht gemacht und war oft frustriert, weil ich dachte, es geht nicht voran. Ich habe keine Fortschritte gesehen. ABER ich hatte welche. Ich habe viel mehr Wiederholungen geschafft, als noch in der ersten Runde. Bei einigen Übungen ist es mir aufgefallen. Wäre halt cool gewesen, wenn ich es für alle aufgeschrieben hätte. Nun ja. 

Wenn ihr aber so aussehen wollt wie die Instagram Mädels kann ich euch folgende Dinge sagen:


Restistance: 
Macht es regelmäßig und zieht diese 28 Minuten voll durch.  Verringert die Pausen, wenn ihr trainierter seid. Gebt einfach alles. Keine Angst, wenn ihr am Anfang schnell aus der Puste seid und schnauft, es wird besser. Generell muss ich aber sagen, der Plan ist nichts für untrainierte. Ich hätte keinen Bock immer erst vorher zu googeln wie ich die Übungen sauber ausführen muss. Die Übungen sind nichts Neues, wenn ihr Erfahrung mit Kursen aus dem Fitnessstudio habt, dann passt das schon. Wenn ihr nach DVDs trainiert habt, umso besser. Da wird auf viel erklärt. Wenn euch irgendwas weh tut – sofort aufhören, dann stimmt etwas nicht.


Liss und Hitt:
Wollt ihr so aussehen wie die Mädels müsst ihr es machen. Ihr müsst euer Körperfett senken und das bekommt man alleine mit Resistance nicht hin.  Also ich jedenfalls nicht.
Noch kann ich keine Aussage treffen, wie viel hier wirklich notwendig ist. Aber generell natürlich so viel wie im Plan steht ;-). Falls ihr euch fragt, wie ich es nun schaffe 3 mal die Woche abends zu trainieren und dann noch mal 3-mal Laufen zu gehen, ich habe angefangen morgens zu Joggen. Ich bzw. wir, der Mann muss mit, versuchen im Fettverbrennungsmodus zu laufen.  Dafür habe ich mir eine Puls Uhr gekauft, die vehement piept, wenn ich mich aus diesem Bereich bewege. Was eigentlich bedeutet, dass ich nicht Laufe sondern spazieren gehen, aber das ist ein anderes Thema. Hilft es, oh ja und wie. Ergebnisse sehe ich nun viel schneller. Wirklich schnell.


Ernährung
Lange habe ich mich ja nun gewehrt. „Nein, ich esse viel zu gerne! Ich will auf nichts verzichten!!!“ – Tja, hier kann ich nur wieder sagen: Überlegt euch, was ihr wollt. Fitt werdet ihr auch ohne Ernährungsumstellung. Sichtbare Bauchmuskeln bekommt ihr aber nur, wenn das Licht günstig steht und ihr anspannt. Ach halt! Hier muss ich sagen, dass das bei mir so ist. Ich bin ü30! Ich sehe genug junge Mädels, die essen was sie wollen und haben einen Bauch, da hätte meine Oma Wäsche drauf waschen können. Also bei MIR sieht man diese Muskeln nicht, wenn ich nicht auf die Ernährung achte.  Hier würde ich aber gerne später drauf eingehen, denn eine Diät halte ich definitiv nicht.



Fazit:
Wenn ihr euch wirklich komplett an den Plan haltet, dann werdet ihr so aussehen. Wenn ihr fitter werden wollt, könnt ihr es hier und da ein wenig lockerer sehen. Lohnt sich der Plan? Ja, wenn ihr ihn auch macht und wenn ihr den Betrag auch zahlen wollt. Ansonsten kann man gleiche Ergebnisse auch mit anderen Mitteln erinnern. Ich sage nur immer wieder, dass ich die krasseste Veränderung von meinem Bauch mit Jilian Michaels erreicht habe. Wenn er nur in der Ecke liegt, dann nein ;-). Ist ja wie bei allen Dingen so.
Auch werden meist nur Bauchbilder gezeigt und verglichen.  Ich habe mich auch nur auf den Bauch konzentriert. Leider!  Dabei haben sich meine Beine total verändert und auch meine Arme sind kräftiger. Ist ja auch logisch, mittlerweile kann ich ja auch Liegestütze. Macht also unbedingt Fotos von euren Beinen und Armen. Es lohnt sich.
Ich kann heute sagen, dass ich sehr stolz drauf bin, was ich geschafft habe. Nicht unbedingt, was ich im Spiegel sehe, mehr  wie fit ich bin. Ich habe gerade 3km in 16:27 Minuten geschafft (fürs Sportabzeichen). Das ist besser als ich für Gold brauche. Ich schaffe mal eben 15 Liegestütze. Ich habe noch vor einem Jahr nicht einen vernünftig hinbekommen. 

Darauf bin ich echt stolz. 

Donnerstag, 6. August 2015

Lohnt sich der BBG von Kayla Itsines?



Eine einfache Frage. Ja oder nein. Dennoch fiel es mir schwer einfach so darauf zu antworten, denn der Plan ist ja nun recht teuer, finde ich.
Auch kommt es darauf an, was du möchtest. Was willst du erreichen? Und noch wichtiger? Was bist du bereit zu geben?

Wer mich auf Twitter verfolgt, der kann sich vielleicht daran erinnern, dass ich anfangs eher diesen Plan belächelt habe. Dies tat ich aus 2 Gründen: 
Der 1. war dieser Hype. Ich muss immer etwas lächeln, wenn so die Welle mit was Neuem durch meine Timeline huscht. Ist einfach so. Diese Wellen sind auch normal. Momentan sind es Smoothies in Schalen und Nicecream. Ich vermute, bald kommen die Energieballs oder so… . 
Der 2. Grund war, dass er so zeitintensiv ist. Ich habe mich ständig gefragt, wie zum Geier  man diesen Plan mit einem 40h Job und einem Haus vereinbaren kann. Für mich anfangs einfach unvorstellbar. 

Jilian Michaels passte besser in mein Leben.  Dachte ich. Aber es wurde irgendwann auch langweilig. Ich machte erst „Shred“ (2x), dann „schlanker Bauch in 6 Wochen“ und dann immer wieder Übungen aus „Bauch, Beine, Po“. Letzteres dann auch an manchen Tagen komplett durch. Aber auch das mixen dieser Übungen/DVDs machte mich irgendwann nicht mehr glücklich. Dieser kleine Schwabbelbauch (ich rede hier wirklich nur über ein kleines Bäuchlein) war weg. Meine Rückenschmerzen waren nahezu weg und auch meine raushüpfende Rippe hatte ich durch regelmäßigen Sport wieder in den Griff bekommen.
Nun stellte ich mir also die Frage, was will ich denn überhaupt? Habe ich ein Ziel? 

Dass ich in dieser Zeit immer mal wieder dem Instagram Account von Kayla folgte, schrieb ich ja bereits. Hin und her gerissen zwischen „Ja, so will ich auch aussehen“ und „Oh Gott, das ist mir aber zu viel.“ kam ich zu dem Entschluss, dass ich nicht über das Programm lächeln oder meckern sollte, solange ich es nicht probiert habe. Gesagt, getan.
Ich fing an und zog es durch -> klick.
Sah ich danach so aus, wie auf den Bildern bei Instagram? Nein! Haben sich meine Bauchmuskeln (ja, hatte zu dieser Zeit nur die im Blick) verändert?  Ich konnte auf den Fotos nichts ausmachen. Nach „Schlanker Bauch in 6 Wochen“ konnte ich deutlich mehr Veränderung sehen. 

Also was nun? Den BBG2 anfangen? Eigentlich dumm. Ich kann einige Übungen bis heute nicht wie vorgeschrieben ausführen. Auch schaffte ich bei weitem nicht alle Wiederholungen.  Ich rede hier zum Beispiel von  den Mountain Climbers + Push ups.  Bekomme ich nicht hin. Schon gar nicht mit den Wiederholungen.  Oder vernünftige Sit ups. Liegestütze kann ich allerdings mittlerweile sehr gut ausführen. Ich arbeite gerade daran die Arme etwas mehr am Körper zu halten.
Wichtig ist also immer ein Ziel zu definieren. Und NATÜRLICH kam: Ja ich will so aussehen, wie diese Instagram Mädchen. Bauchmuskeln! Auch wenn man nicht günstig im Licht steht und total anspannt. 

Fortsetzung folgt....