Montag, 27. April 2015

Kayla Itsines (BBG) und Jillian Michaels (Shred) Teil I


Da sind sie nun rum. Diese ominösen 12 Wochen mit Kayla.

Und mit ihr 365 Tage an denen der Sport in meinem Leben wieder in den Vordergrund gerückt ist! Selbst über gesundes Essen habe ich mir mehr Gedanken gemacht, als früher.
Vor 365 Tagen habe ich angefangen wieder regelmäßig Sport zu treiben.

Der Einstieg war das Shred Programm von Jillian Michaels. Nachdem ich schon mehrere Versuche gestartet habe Sport nach DVDs zu machen, und immer wieder gescheitert bin, war ich sehr skeptisch. Der Hype in meiner Twitter Timeline war damals auch noch nicht ausgebrochen und ich quasi alleine am trainieren. Aufmerksam wurde ich auf das Programm durch einen Kommentar auf einem anderen Blog. Und es las sich toll. Straff in 30 Tagen. Gewichtsverlust. Und dafür nur 30 Minuten am Tag investieren? Bin dabei!

Schnell merkte ich aber, dass ich nicht in der Lage bin JEDEN Tag 30 Minuten zu trainieren. Auch wenn es nur 30 Minuten sind. Ich wurde schnell müde und hatte keinen Bock mehr. Außerdem tanzten wir ja noch zu dem Zeitpunkt und fingen wieder an zu laufen. Ich lockerte mein Programm ein wenig. Mittwochs war Tanztag und dazu gab es ein paar Restdays. Ich zog es durch.ich glaube dadurch, dass ich mich langsam steigerte und es einfach wieder in mein Leben einbaute, war es einfacher dabei zu bleiben. Hätte ich gleich Kayla gemacht wäre ich komplett gescheitert. Das Programm ist hart und wenn man nicht wenigstens 10 Burpees und 15 Liegestütze schafft, ist man schnell frustriert.
Leider habe ich mich nicht komplett gemessen. Bis heute nicht. Erst jetzt, wo ich diesen Bericht tippe, merke ich, dass es ganz gut gewesen wäre meine Veränderung komplett zu dokumentieren. Ich habe nur die Stelle unterm Bauchnabel, die von oben am "dicksten" war gemessen.

Ergebnisse:
27.04.2014-27.062014
Vorm Sport Bauch: 85cm und 58kg
Nach 30 Tage Shred: 82cm und 58,6kg
Ich habe also so in etwa jeden 2. Tag Sport gemacht. So von gar nichts kommend fand ich das echt spitze.


Tja und dann waren die 30 Tage rum? Was mache ich denn nun? Ach fangen wir noch mal von vorne an. Gott sei Dank ging der Hype in meiner Twitter TL nun richtig los. Ich kann sagen, dadurch wurde es viel einfacher. Person xy schrieb, sie habe das Programm durchgezogen hat. Ach na guuuut, dann mache ich das heute auch noch. Ich habe also im July das komplette Program nochmal gemacht. Allerdings etwas abgewandelt. Nicht 10 Tage Level I, 10 Tage Level II und 10 Tage Level III, sondern immer Tag 1 Level I, Tag 2 Level II, Tag 3 Level III usw. Ich merkte, wie ich fitter und straffer wurde.

Ergebnisse:
28.06.2014-28.07.2014
Nach 1. Mal Shred: 82cm und 58,6kg
Nach 2. Mal Shred: 80cm und 57,7kg


Aber auch diese 30 Tage waren schnell rum und nochmal hatte ich keinen Bock von vorne anzufangen.

Schlanker Bauch in 6 Wochen? Nur 5-mal die Woche trainieren? Also offiziell und nicht nur von mir reduziert? Cool mache ich mit. Es war anstrengend. Junge, habe ich bei den ersten Wochen geschwitzt. Es wurde auch gerade Sommer. Aber ich zog es durch.
Ich hatte noch nie solche Bauchmuskeln. Das hat mich stolz gemacht. Warum auch immer. Vielleicht weil ich es durchgezogen habe. Vielleicht hatte ich aber auch heimlich den Wunsch so auszusehen, gestand es mir nur nie ein. Man weiß es nicht.

Ergebnisse:
29.07.2014-15.09.2014 (Eine Woche davon waren wir im Urlaub - kein Sport also)
Nach 2. Mal Shred: 80cm und 57,7kg
Nach schlanker Bauch in 6 Wochen: 78cm und 55,7kg


Schon während dieses Programms hatte ich mich umgeschaut, was ich danach machen könnte. Jillian mochte ich, also schaute ich mich weiter bei ihren DVDs um und kaufte Bauch, Beine, Po. So trainierte ich mit verschiedenen Programmen bis zum Ende des Jahres. Machte kein Spaß. Ich hatte kein Ziel. Ich brauchte irgendwas Neues.

Bereits den ganzen Sommer über begegnete mir Kayla. Mal bei Twitter, mal bei Instagram. Mal folgte ich ihr, dann entfolgte ich sie wieder. Ich war fasziniert von ihren Bauchmuskeln, dann wieder dachte ich: ne so viel trainieren, um so auszusehen? NEEE kein Bock. Und will ich überhaupt so aussehen. Wann laufe ich schon halb nackt rum, dass man das auch sieht? Aber wie das mit Instagram nun mal so ist, irgendwann ist man angefixt. Ich wurde Kayla Anhängerin. Ich las mir den Plan durch und diese anfängliche Scheu von " wie zum Geier soll man als Berufstätige bitte so viel trainieren?" verflog.
Ich habe Shred angepasst, also passe ich den Bikini-Body-Guide (BBG) auch einfach an.

Falls ihr gar nicht wisst wovon ich hier überhaupt rede:
Kayla Itsines Plan wird hier sehr gut beschrieben: Eigener Weg
Jillian Michaels

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen