Sonntag, 6. Juli 2014

Wedding – Location


„Hier will ich mal meine Hochzeit feiern“ Dachte sie und es geschah 10 Jahre später. In meinen Vorbereitungen bin ich immer wieder auf tolle Locations gestoßen. Traumhafte Kulissen, wundervolle Hintergründe… . Leider außerhalb unserer Preisklasse. Wir hätten das logistisch auch gar nicht hinbekommen, da alle zu weit weg lagen.

Darum war unser Hotel, die beste Wahl, die wir treffen könnten. Von unserer Auswahl eher an der oberen Preisklasse, aber immer noch bezahlbar. Auch wenn ich vorher im Lotto gewonnen hätte, so hätte ich dennoch nicht mehr für die Hochzeit ausgeben wollen.

Wir hatten also ein wunderschönes Hotel, zu welchem ein wundervoller Saal gehörte, den wir mit runden Tischen ausgestattet haben. Die Bar/Theke war eher am Rand. Ideal für die späte Stunde und auch ideal für die Tanzwütigen Frauen. So störten wir uns nicht gegenseitig – muaaah!

Am Rand standen dann Stehtische auf denen wir das Gästebuch drapierten, einen Plan welcher Tisch wo steht und zwei kleine Bilderrahmen, in denen wir nochmal deutlich gemacht haben, warum wir einander lieben. Die kleinen Bilderrahmen hatte ich, wie sollte es anders sein, bei Pinterest gefunden. SOWAS wollte ich dann natürlich auch ;-).

Unser Gästebuch war ein vorgefertigtes Gästebuch mit Fragen. Ich dachte, wir machen es damit den Gästen leichter. War aber nicht so. Es gab immer wieder Beschwerden, weil es so schwierig sei auf Fragen zu antworten. Aber so habe ich ein Buch in das ich von jedem Gast ein Foto kleben kann :-D. (Unsere Idee mit dem Photobooth ist gescheitert. Unsere Trauzeugen gingen dann nachts rum und machten von jedem witzige Fotos mit Masken ;-))

 
Der Plan wo welcher Beerentisch zu finden ist, habe ich in letzter Minute gebastelt. Am Ende war er gar unnötig, weil wir beim Plan standen und den Gästen die grobe Richtung des Tisches zeigten. Aber gelobt wurde er dennoch. Immerhin.




Die Tafel mit der Tischbelegung (wie nennt man sowas doch gleich?) wurde von meinem Schwiegervater gebastelt. <3 Ich liebe sie. Noch hängt sie genauso in unserer Küche. Bald werden die Tischkarten durch Fotos ausgetauscht.




Auch unser Trauspruch durfte wieder nicht fehlen.





Der Raum an sich wurde mit Floorspots in das richtige Licht getaucht. Es ging in Richtung beere. Es war wunderschön.

Die Tische haben wir halt mit unseren kleinen Gläschen mit den Gerbera dekoriert. Jedes Glas bekam wieder in unserer Farbe eine kleine Schleife verpasst. Diese Farbe zog sich durch den ganzen Tag. Dazu kamen die großen Kerzenleuchter. Ein Bilderrahmen in denen wir die Getränke vermerkten. Die Tisch“nummer“, die bei uns ein Bild von verschiedenen Beeren waren, sowie das Gastgeschenk. Nein keine Beeren ;-). Wir haben Speisesalz mit Aroma versehen und es mit kleinen Schleifchen und Schildchen versehen. Kinder bekamen auch ein kleines Glas mit Autos und Haarbändern. Dazu dann noch Mal Hefte mit Stiften. Die Stühle wurden noch mit einer Husse bedenkt und fertig war die Deko.

Ach halt, wir hatten och Lesezeichen gebastelt mit unserem Spruch und für mich war die Art der gefalteten Serviette besonders wichtig. Es sollte eine Kerze sein. Der Mann konnte nicht mehr. Der hat sich schlapp gelacht. Brautzilla halt.

Unsere Platzkarte war aus dem gleichen Papier wie schon die Einladung. Egal was wir aus Papier gestaltet haben, wir griffen immer wieder auf dieses Papier zurück. Selbst die Bilderrahmen wurden mit diesem Papier bestückt.



 



 Dies haben wir dann für uns abgewandelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen