Montag, 30. Juni 2014

Wedding – Sektempfang


Der Sektempfang fand gleich nach der Kapelle statt. Im Innenhof des Schlosses. Es war wundervoll. Es gab roten Sekt wieder nach dem Motto „Beerenhochzeit“ und für den hellen Sekt hatte ich gefrorene Beeren. Extra in den Einmachgläsern in denen alle ihre Overnight Oats präsentieren. Aber wisst ihr was? Nachdem nicht die beiden Freundinnen den Sekt ausschenkten sondern jemand von der Kapelle, und dieser jemand dann nichts von den Beeren wusste, blieben diese dann auch im Korb. Und dort verschimmelten sie, bis ich am Montagmorgen mit einem Satz senkrecht im Bett stand, mit den Worten „Oh nein, die Beeren.“ Brautzillas, ihr wisst, was ich meine. Dieses Gefühl, dass man die ganze Hochzeit nochmal abhalten muss, um diesen Moment dann auch noch miteinzubeziehen. Ich hasste dieses Gefühl, denn es hielt eine ganze Woche. Dahin waren also meine schönen Johannisbeeren, Himbeeren und Blaubeeren.

Ich habe es übrigens überlebt. Heute ist gehört das wieder zu den witzigen Geschichten.

Wir hatten auch extra Etiketten für die Sektflaschen gedruckt. Was wieder für einiges an schmunzeln sorge. <3 So sollte es sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen