Montag, 9. Juni 2014

Wedding – Brautstrauß


Der Brautstrauß! Hach ja, der war so eine Sache. Meinen Strauß von der Standesamtlichen Trauung (März 2013) habe ich geliebt. Er war genauso, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Eigentlich wollte ich keinen, weil es ja nur eine kleine spontane Feier war. Wir wollten alles in die Freie Trauung im September investieren. 24h vor der Trauung dachte ich dann aber doch: „Hey ich werde eine Braut sein. Da brauche ich doch ein paar Blumen“. Schlicht und einfach!

Brautstrauß - Standesamt

Anders sollte es dann bei der freien Trauung sein. Ich wollte einen großen Strauß. Üppig. Nicht kugelig gebunden. In einem Beerenton. Warum ich nicht sagte, dass ich gerne Beeren im Strauß haben möchte, weiß ich nicht. Wahrscheinlich hatte ich Angst vor Flecken. Es hätte aber so gut zu unserem Motto* (Beere) gepasst. Hätte, hätte Fahrradkette. Ich habe bis heute keinen Strauß gefunden, von dem ich sage: Genauso hätte MEIN Strauß aussehen sollen“. Somit war es auch schwierig im Blumenladen auf einen Nenner zu kommen. Ich dachte dann, wir wären es. Die Floristin nickte auch immer wieder mit dem Kopf und sagte: „ich weiß schon.“ Tja sie dachte es zu wissen und ich dachte, ich hätte mich klar ausgedrückt.
Jetzt ist es nun mal so. Unsere Feier liegt hinter uns. Die Fotos sind gemacht. Der Strauß in den Brunnen gefallen. Nein, so schlimm ist es nicht. Der Strauß war wunderschön. Die Farben haben mich umgehauen. Aber es hätte eben auch ein anderer Strauß sein können.
Lange Rede kurzer Sinn, dies ist der Strauß. Das Foto ist 3 Tage nach der Trauung entstanden. Ich musste einfach mein Kleid nochmal anziehen und den Mann nötigen Fotos zu machen.

Brautstrauß - Freie Traunung, Kleid - Pronovias

Dieses Foto wiederum liebe ich. Es ziert mein iPhone jetzt seit über 7 Monaten als Hintergrund und Sperrbildschirm und noch immer habe ich nicht den Drang verspürt es zu ändern. <3
Hier seht ihr auch schon mal das Kleid. Es kommt aber noch ein seperater Bericht darüber.

Ein paar kleine Blumen gab es auch noch auf den Tischen. Hier waren der Mann und ich eindeutig. Wir wollten farbig auf weiß. Was bekamen wir? Weiß auf grün. 

Blumendeko/Tischdeko - Freie Trauung

Probeblume beim Probetisch - Hach diese Farbe <3

Ich weiß partout nicht, was wir anders hätten machen/sagen können. Wir hatten hier wohl einfach Pech. Also Pech ist hier relativ. Der Strauß, wie auch die Tischdeko, waren sehr schön. Bitte nicht falsch verstehen. Und weder die Gäste noch Familie hatte irgendwas auszusetzen an unserer Dekoration. Was ich aber dennoch allen Bräuten raten kann, verlasst euch nicht darauf, dass ihr schon immer in diesem Blumenladen gekauft habt. Geht auch woanders hin und lasst euch auch Preise nennen. Unsere Blumen haben auf einmal deutlich mehr gekostet, als man uns in einem unverbindlichen Gespräch gesagt hat. Da war die Betonung sehr deutlich auf unverbindlich. Das hat mich geärgert, denn auf Calla habe ich niemals Wert gelegt und ich vermute, dass dies eben der Kostentreiber waren. Von dem Anstecksträußchen für den Mann will ich gar nicht erst anfangen. Er sagte, er wolle was Kleines. Was bekam er? Eine riesige Calla…. . Aber das war ihm nur recht. Denn eigentlich wollte lieber gar nichts. Er hat nur mir zu liebe zugestimmt. Er kam um die Blumen am Anzug herum ;-). Die 15 Euro Blume habe ich übrigens nie gesehen. Ich bin froh, dass der Trauzeuge noch schnell ein Foto gemacht hat.

Ansteckstrauss - Freie Trauung

Was mein Strauß aber war, ist Fotogen. 


Natürlich ist das Bild wieder bearbeitet. Der Strauß war hier auch schon 3 Tage alt und einige Blumen, ich kann sie leider nicht benennen, ließen ihre Köpfe ein wenig hängen. Oder sie hatten keine Lust auf ein Shooting. Wer weiß das schon so genau.

Dies waren der Wurfstrauß und der Strauß der Trauzeugin.



Strauß der Trauzeugin (weiß) und Wurfstrauß (meiner in klein)



Nachdem ich nun Monate gebraucht habe, um diesen (und die weiteren Post) zu verfassen, hat jeder Profi Blogger meinen vollen Respekt.
Ich musste unter 1500 Fotos, die Fotos für den Blog rausfischen, nur um dann festzustellen, dass einige Motive, wie ich sie brauchte, gar nicht drauf waren. Außerdem mussten c.a. 1000 Fotos erstmal bearbeitet werden. Sie kamen von Freunden und Verwandten und ich war wirklich sehr dankbar, dass Fotos gemacht wurden. Aber die meisten haben halt ältere Digicams. Das Bearbeiten war nur eingeschränkt erfolgreich.
Ich liebe das Fotografieren. Auch liebe ich es, die Fotos nachher zu bearbeiten. Aber ich stehe ganz am Anfang. Es hat mich Stunden gekostet, ach was sage ich, Tage, dieses Logo in die Fotos zu bekommen. Der Mann hat mir dann geholfen. Keine Ahnung wieso der das so einfach kann und ich nicht. Pfff.
Einfach mal eben Fotos einstellen wollte ich wiederum auch nicht. Hach ja, ich stand mir selbst im Weg.
Ich hoffe euch gefallen die Fotos. Auch wenn sie vielleicht immer noch nicht meinen Erwartungen entsprechen, so habe ich mein gesamtes Herzblut reingesteckt.
...und jetzt mache ich mich mal weiter ans Werk Ich habe hier insgesamt 17 Posts und die will ich alle heute noch vorbereiten :-).
LG Toffi

1 Kommentar: