Samstag, 13. April 2013

Mein Hochzeitstag


Erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich gar nicht mehr schreiben kann: „meine x-te Woche als Verlobte“. Verdammt! Was mache ich denn jetzt? Zähle ich jetzt die Wochen bis zum 07/09? Oder ... ach mir fällt schon was ein.

Unsere Hochzeit war traumhaft. Wir hatten einen strahlend blauen Himmel. Wir hatten uns!

Unser Hochzeitsmorgen fing allerdings mit einer Entscheidung an. Nachdem ich eine schlaflose Nacht hinter mir hatte, rief mein Freund/Verlobter/jetziger Ehemann beim Standesamt an und hat der Beamtin gesagt, dass ich meinen Namen doch erst behalte. Wir haben uns also für keinen Ehenamen entschieden. Falsch ICH habe mich nicht für unseren Ehenamen entschieden. Ich konnte einfach nicht. Wenn ich eine schlaflose Nacht hinter mir habe, und so viele Tränen wegen etwas vergieße, dann kann es nicht richtig sein. Zwischenzeitlich habe ich dann noch auf Twitter genervt und viele meinten, ich sollte doch einfach bei meinem Namen bleiben. Ich hatte immer die Vorstellung, dass wenn man eine Familie ist, diese auch den gleichen Namen tragen muss. Aber damit hatte ich mich dermaßen unter Druck gesetzt, dass ich gar nicht merkte, wie unwohl ich mich fühlte. Ein Anstoß, dass man auch eine Familie mit unterschiedlichen Namen sein kann, war der Trauzeuge meines Mannes. Er ist Brasilianer und seine Frau hat auch nicht seinen Namen angenommen. In Brasilien ist es allerdings so, dass Kinder immer den Namen, des männlichen Vorfahren bekommen. Heißt also, dass man selbst immer einen Doppelnamen hat. Den Namen des Vaters von der Mama und den Namen des Vaters vom Papa. Er heißt Herr M F. M von der Mutter, F vom Vater. Sie heißt Z P. Z von der Mutter, P vom Vater. Die Kinder heißen nun F P. wer das jetzt verstanden hat, bekommt eine eins ;-).

Da so was in Deutschland nicht geht, werde ich jetzt bis September überlegen, was ich mache. Spätestens bei einem Baby denke ich, werde ich meinen Namen wechseln. Aber hey, das habe ich schon mal gedacht..... .

Zurück zu unserem Tag. Wir lagen bis 10:00 im Bett - herrlich. Aßen gemütlich zu Frühstück und waren total entspannt. Mein Verlobter holte Blumen für den Tisch und meinen Brautstrauß (zu dem ich mich erst einen Tag vorher entschieden hatte) und noch einige Sachen für unsere kleine Feier am Nachmittag.

Wir wollten nichts Großes veranstalten, aber das was wir machten, gestalteten wir mit Liebe. Ich machte noch Cupcakes und verunstaltete unsere Küche. (Kann mir jemand sagen, wie ich ein Topping ala Magnolia Bakery hinbekomme? Ich habe es jetzt mit Puderzucker, Butter und weißer Schokolade versucht. Allerdings war das eher ein Kampf, da es schwer durch den Spritzbeutel zu bekommen war.)

Wir machten uns in aller Seelenruhe fertig und fuhren dann zum Standesamt, wo die Trauzeugen und unsere Familie auf uns wartete. Es war so ein tolles Gefühl, dass ich schon beim Treppenanstieg anfing zu heulen. Und ich hörte auch nicht mehr richtig auf. Ich sah aus wie ein Waschbär....

  So wurden Herr Toffi und ich am 13.3.13 um 3 Uhr offiziell Mr&Mrs Toffi.

Die Trauung war wunderschön. Leider kriege ich sie nicht mehr zusammen. Ich war ja auch mit heulen beschäftigt. Ich kann euch sagen, dass ich mich trotz unterschiedlichem Namen als Ehefrau fühle.
Ich habe den besten Mann geheiratet, den ich hätte finden können und freue mich auf ein Leben mit ihm.

Wir sind anschließend zu uns nach Hause gefahren. Haben Kaffee getrunken, angestoßen und spät am Abend Pizza bestellt ;-). Total entspannt gefeiert... . es war ein traumhafter Tag und nun freue ich mich auf den 07.09. auf unserem fabelhaften Redner. Das Kleid, mein Kleid und besonders darauf, vor all unseren Freunden den Mann meines Lebens nochmal zu heiraten <3!












Kommentare:

  1. Toller Tag, ohne Zwang - nur für Euch.
    Ja, so sollte es immer sein - ist es aber bei den meisten nicht.
    Bezüglich Deines Namens - lass weiterhin Dein ❤ sprechen.
    Alles Güte!

    AntwortenLöschen
  2. Ich gratuliere Euch! Schon einen Monat verheiratet!! Und Euer Tag klingt richtig toll! So solls doch auch sein!
    Lg Pearl

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt - auch von mir ein ganz herzliches GLÜCKWUNSCH an Euch beide!! Die Bilder von der entzückenden Deko sind ganz toll. mit sonnigen Grüßen aus Wien, Macs :D

    AntwortenLöschen
  4. Ahhhh, ich hab mir extra den 7.9. in meinem Kalender markiert und jetzt habt ihr schon standesamtlich geheiratet ;)

    Glückwunsch meine Liebe! Und wie ist es so? Anders? :)

    Knutscha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der bleibt auch, wir feiern immer noch am 07/09 mit Kleid und so... hihi

      Löschen
  5. Ganz toll geschrieben! Dieser Tag bleibt Dir sicherlich ein Leben lang in Erinnerung!

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, ich hab es jetzt erst mitgekriegt. Dann habt ihr ja doch am Jahrestag geheiratet ;) Ein sehr sehr schönes Datum. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euren Ehestart!
    Jetzt kannst du die weiteren Hochzeitsplanungen vollkommen entspannt angehen. Schööön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, obwohl ich vllt zu entspannt bin. Ich lasse im Moment alles schleifen *hust*

      Löschen
  7. toller hochzeitsbericht und die cupcakes sehen doch wunderschön aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und die cupcakes waren so schwer zu machen... die küche hättest du mal sehen soll.... uff

      Löschen
  8. Frollein!!!!!!!! Warum lese ich das erst jetzt und wusste nichts davon, dass ihr schon standesamtlich verheiratet seid? Ich glaube, es hackt! :P

    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute und freue mich wahnsinnig für euch! Auf dass eure Ehe wunderbar und ewig wird! <3

    Die Fotos sehen wunderschön aus, besonders die Herzen im Schnee sind toll. Hach!

    AntwortenLöschen