Dienstag, 25. Dezember 2012

meine 8. woche als verlobte, die verlobungsfeier



(geschrieben am 25/12/12)
ich kann die verkündung unsere hochzeit eigentlich mit einem wort beschreiben:

TOTENSTILLE!

aber fangen wir von vorne an:

schon beim antrag wußte ich, ich möchte es meinen eltern, seinen eltern und unseren verwandten gerne in einem schönen rahmen verkünden. nicht zwischen tür und angel und nicht a la "ach übrigens, wir heiraten".
da ich ein familien mensch bin, war es mein wunsch, es allen gleichzeitig zu erzählen. was bot sich also besseres an als weihnachten. ich habe ja eh den traum unsere familen an weihnachten als tradition zum essen einzuladen. dieses gestaltet sich zwar schwieriger als gedacht, da die familie immer größer wird und auch wir nur begrenzt platz haben, aber das ist ein anderes thema.
ich habe also allen ganz schnell bescheid gegeben, dass wir am 25.12 wieder ein weihnachtsessen bei uns veranstallten. ab dem tag war ich dann aufgeregt und voller vorfreude. ich malte mir das alles ganz toll aus, wie sich alle freuen und wir dann ein bißchen über unseren tag philosophieren.
den 25.12 verbrachten herr toffi und ich dann mit schnippeln und den ganzen vorbereitungen. für 14 personen ist das schon eine menge. im hintergrund selbstverständlich weihnachtsmusik.
was wir an diesem tag festgestellt haben ist, dass ein weihnachtsessen für so viele personen doch sehr viel geschnippel ist. ich hatte zumindest nach 2h keinen bock mehr. wir waren also von morgens an beschäftigt mit vorbereitungen. nach einiger zeit verfiel ich in panik, weil ich mich ja selbst auch noch restaurieren wollte und der tisch noch gedeckt werden musste! hatte ich eigentlich staub geputzt? ach und saugen muss ich auch noch. am ende war es sehr stressig, aber es hat natürlich alles geklappt! wir waren fertig angezogen - im kleinen schwarzen und anzug - und das essen war auch fertig. eine leichte verzögerung gab es weil uns ein gedeck gefehlt hat und meine beste bzw ihr mann nochmal nach hause fahren musste.
vllt war es die tatsache, dass sich dadurch der gesamte zeitplan nach hinten geschoben hatte und einige vor hunger gestorben sind.
als wir dann die umschläge mit den save-the-date karten verteilten und alle sie öffneten, hat keiner was gesagt. wirklich keiner. es herrschte totenstille. nach gefühlten stunden ist dann meine beste aufgesprungen hat uns gratuliert und uns umarmt. meine hoffnung war nun, dass die anderen nun auch was sagen, aber dem war nicht so. mein freund hat mich dann aus dieser starre erlöst und fing mit dem essen servieren an.
einzelne wortmeldungen kamen dann. zum bespiel von meiner schwiegermutter, die meinte, dass ich es ja nun endlich geschafft hätte, dass herr toffi mir einen antrag gemacht hätte oder meine oma die total entsetzt war, dass ich meinen nachnamen aufgeben werde. aber an sich war es sehr verhalten. ich schwanke zwischen "in tränen ausbrechen" und "ignorieren" und ich entschied mich für letzteres. ich holte dann mein inspirations ordner raus und fing ein bißchen an zu erzählen, was wir vorhaben. wie wir uns unseren tag vorstellen. aber so richtiges interesse konnte ich noch nicht verspüren. selbstverständlich mit einer ausnahme. meine beste ist einfach die beste! sie kommt immer wieder mit ideen um die ecke und läßt mich an ihren ideen teilhaben. ich bin eh froh, dass ich sie habe, aber an diesem abend hat sie mich vor tränen bewahrt.

in den darauf folgenden tagen haben uns alle dann gesagt, dass sie sich freuen und mich auch in den arm genommen. also sie freuen sich wohl doch ;-)









Kommentare:

  1. mmh, ich musste eben schmunzeln. die reaktionen als der monsieur es allen erzählt haben waren auch sehr geteilt. meine freunde haben sich sehr gefreut, die schwiegereltern haben aber fast einen monat gebraucht um wirklich zu begreifen, dass wir heiraten werden, dann haben sie sich aber doch noch gefreut. im ersten moment war ich aber ziemlich enttäuscht, das die reaktion erstmal so gefasst ausgefallen ist.

    lg julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hach bei euch war das auch so? das beruhigt mich ein wenig.

      Löschen
  2. Liebe Toffi, ich drück euch beide von Herzen! Ich bin zwar nur eine stille Leserin deines schönes Blogs, aber ich freue mich über euer Glück und wünsche euch von ganzen Herzen alles Liebe und Gute und dass die Hochzeit genauso wird, wir ihr sie euch erträumt!

    Mit Verwandtschaft ist es schon immer ein Graus, aber sei froh, dass sich im Nachhinein alle freuen und der Schock über eine so plötzliche Verlobung war wahrscheinlich zu groß :-) Ihr meistert das schon und eure Familie wird sich für euch freuen, manche brauchen einfach ein bisschen länger und müssen erstmal auf so eine Nachricht klarkommen...
    Bei mir war es damals genau andersrum, die Familie meiner Besten war begeistert und mir ist alles aus dem Gesicht gefallen... Ende vom Lied war, dass der Mann dann doch nicht richtig war :-D Also vertrau deiner Besten und genieß die Zeit mit deinem Schatz!

    Alles Liebe wünscht euch Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe stille leser? hach, das freut mich sehr! ich lese soviele blogs und manchmal kommeich gar nicht auf den gedanken, dass sich vllt auch 1-2 menschen freuen von mir zu lesen. das erwärmt mein herz doch gleich -danke <3

      Löschen