Montag, 10. Oktober 2011

soll ich es machen….

…oder soll ich es nicht machen. man kann sich gar nicht vorstellen, wie oft ich mir diese frage in meinem leben schon gestellt habe. hätte ich das bloggen früher entdeckt, dann hätte ich bestimmt auch über den entscheidungsprozess “iPhone zulegen oder nicht” berichtet. es war für mein ganzen umfeld eine qual, weil ich jeden in diesen entscheidungsprozess mit einbeziehe. selbstverständlich will ich es heute nicht mehr missen (ich weiß gar nicht, wie ich noch ohne leben könnte….)
diesmal bin ich was anderem verfallen. etwas, von dem ich dachte: “ach kannste dir eh nicht leisten. - aber schön ist sie ja doch”. nach dem ersten erblicken, folgten zahlreiche monate mit sätzen wie: ” schaaaatz, schau mal, ist die nicht schön?” oder “was meinst du, soll ich sie mir kaufen?”. die erste frage ist überflüssig, muss ich dazu sagen. wann versteht ein mann schon, warum eine frau eine tasche braucht? sein hab und gut verschwindet ja mal eben so in seinen hosentaschen. naja, manchmal auch in meiner handtasche “och schatz, steck doch mal eben ein, in deiner tasche ist doch noch platz.” ;-)
besagter schatz wurde also woche für woche, monat um monat mit der frage “soll ich oder soll ich nicht?” genervt. was soll ich sagen, natürlich war aus dem “soll ich?” irgendwann ein “ich will!” geworden. aber wie kommt man nun zu seinem objekt der begierde? online bestellen? neeeee, wenn schon, denn schon. also hieß es wieder warten, bis sich eine gelegenheit bietet. und sie kam relativ schnell :-)
wir fuhren nach berlin. nach nochmaligem “soll ich, oder soll ich nicht?” habe ich den großen laden, der gerne braune tüten zur verfügung stellt um die shoppinausbeute nach hause zu bringen, betreten. irgendwie doch sehr unsicher… . ich wurde aber von einer sehr netten verkäuferin, die solche kunden wohl öfter vor sich hat,”betreut” und hier ist sie:



hach, ich hatte mich verliebt und was kann man schon gegen die liebe machen ,-)
(18.06.2011)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen