Donnerstag, 22. September 2016

9. Monatsbericht MiniToffi (32+0-35+6)


9. Monat

Wie weit bin ich: 35+6
VET: 20.10.2016
Untersuchungen/ Arztbesuche: 25.08.2016 (32+0); 06.09.2016 (33+5)
Baby wiegt: sollten jetzt 1900-2600g sein.
Größe: 43-47cm (Wie eine Honigmelone)
Gewichtzunahme: Da MiniToffi wohl zu groß ist, habe ich nachgeschaut. 10kg Zunahme und 7 davon bis zur Halbzeit. Ich mag das nun aber nicht weiter verfolgen. Ich weiß, dass ich zu Hause auf der Waage die 70kg nicht geknackt habe. Bei der FÄ sieht das wieder anders aus. Ach, am Ende ist es egal. Ich fühle mich nicht dick. Ich habe einen Babybauch. Meine Beine sind deutlich weicher und ich habe auch wieder Cellulite. Ja, die war an den Beinen, bis auf eine Delle vollständig weg durch den Sport. Jetzt ist es wieder so wie vorher. So What. Ich sehe halt, wie mein Körper danach aussieht. Ich mag nur nicht ständig drauf angesprochen werden, wieviel ich doch zugenommen habe. "Waaaas soooo viel???" oder " Dein Bauch ist aber rieeeeesig". Das mag ich nicht gerne hören. Ich mag meinen Babybauch. Ich mag die Form. Ich liebe was da drin ist. Es ist halt schwer zu erklären.
Bauchumfang: 96-100 cm (unterhalb des Bauchnabels) 76cm Ausgangsmaß. Schwankte stark diesen Monat.
Gesundheitlich: Die erste Woche ging es mir ganz gut. Ein wenig Schwindel wegen des Wetters. Rauf und runter mit den Temperaturen. Aber dann ging die Stimmung runter, wegen des Gewichts. Ich habe mich sehr fertig gemacht, weil die Ärztin mir nun auch sagte, ich solle auf Weißmehl und Zucker verzichten. Zwar gab es einige beruhigende Worte von Freunden, aber erst die Hebamme konnte mich beruhigen. Der vertraue ich da einfach mehr. Ansonsten bin ich nun im Mutterschutz. Viele fangen jetzt erst so richtig an. Ich baue irgendwie sehr stark ab. Ohoh....
Schlafverhalten: Also sehr schwankend. Mal weniger mal mehr. Viele Nächte gehe ich oft bis 3:00 auf Toilette. Danach schlafe ich wie ein Stein. Dann gehe ich nur 3 mal und schlafe dazwischen sehr tief. Dann komme ich wieder gar nicht in den Schlaf.... . Es wird auf jeden Fall sehr schwer sich zu drehen.
Wehwehchen: Das übliche so zum Ende hin ;-).
Ich vermisse: Es ist ein wenig doof, dass alle arbeiten. Aber anderseits will ich auch nicht einfach Gesellschaft. Der Mann fehlt mir! Außerdem fehlt mir Schlaf bzw das Gefühl ausgeschlafen zu sein.
Stimmung: Die war aufgrund der Messergebnisse erstmal mies. Und dann noch der Kommentar der Freundin, dass ich schuld sein könnte. Ich fand es so schade, dass mir die letzten Wochen nun noch madig gemacht werden, wo ich doch gerade angefangen habe es zu genießen. Erst die Hebamme konnte mich beruhigen. Der vertraute ich doch einfach mehr. Aber nun bin ich so kurz vor "Habe keinen Bock mehr!"
Geht gar nicht: Gibts nicht mehr
Geht gut: Spagettieis (Eins muss ich noch essen!!!)
Must have /Essverhalten/Heißhunger auf: Cola nach dem Essen! Ich vermute, es liegt am Kreislauf.
Haut & Haare: Also zum Ende des Monats brechen nun die Nägel, mir fallen die Haare wieder aus, aber auch die Pickel sind verschwunden. Öhm ja, Geburt verschlafen???
Kindbewegungen: An 31+1 gab es so ein Geturne, dass es mir so richtig weh tat. Ansonsten haben wir ein sehr aktives Mäuschen. Das ist ja schon bekannt ;-).
Bauchform: Definitiv nach vorne. So halb ploppte der Nabel schon und dann zieht er sich wieder ein.
So fühlt sich der Bauch an: Mal wieder sehr hart. Magnesium mein Freund. Bis zur 38. Woche darf ich das auch nehmen. Also Ende der Frühchenzeit.
Der beste Moment des Monats: Die Twitter Mamas. Einfach <3. Außerdem unser Hochzeitstag am 07/09. Der Vorbereitungskurs und der Hebammenbesuch.
Schreckmoment: Diese Gewichtssache. Aber zum Ende des Monats wurde ich ja beruhigt. Siehe unten.
Mamagefühle/Ich freue mich: Ach mein Mäuschen. Du bist einfach einmalig. Kleinen Dickkopf hast du schon ;-)
Papagefühle: Der fängt an meinen Bauch zu streicheln. Wurde auch mal Zeit ;-)
Errungenschaften: Das Gestell der Nonomo, Pucktücher und Spucktücher. Die Lightbox, Sophie als Beißring, der Babyeinsatz Cybex und TrippTrapp. Der 3. Ikea Einkauf (Regal und Co)
Erledigt: Das Babyzimmer ist fertig. Von Deko bis eingeräumt!
Nächster Termin: 20.09.2016

Termin am 23.08.2016 (31+5) vom letzten Monat:
Mäuschen sollte an 28+4 1500g und 37cm groß sein. An 31+5 2300g und 42cm groß sein.
Wie man nun oben Lesen kann, war das deutlich zu schwer. 2,5 Wochen im vorraus steht im Mutterpass.

1.Termin 25.08.2016 (32+0)
Zum großen Zuckertest. Alles super. Werte seien besser als beim letzten Zuckertest. HB Wert 11,4
Auf Zucker sollte ich ja dennoch verzichten. Ja ne, bin ich nun schuld?

2.Termin 06.09.2016 (33+5)
"Ja beim letzten Mal hatten sie ja zu viel Fruchtwasser!" Verwirrter Blick zum Mann, der guckt allerdings auch sehr irritiert. Da war das letzte Mal NICHT die Rede von. Aber anscheint, war es der Grund, warum Mäuschen zu groß gemessen wurde. Ja, ne ist klar. Vielleicht auch einfach vermssen??
Nun ja, das Gerät spuckte 2530g und 43cm aus. Das ich nicht lache. Wir wissen erst wie groß Mäuschen ist, wenn es rauskommt. SO! UND NICHT ANDERS! HAH

Mittwoch, 21. September 2016

21.09.2016

Mein Mäuschen,
mein Mausi. Was waren die letzten Wochen aufregend. Wir haben auch viel zusammen gemacht. Wir waren in Dresden. Wir waren shoppen. Natürlich für dich. Wir waren noch ganz viel Essen. Wir zwei haben das Haus grund gereinigt, weil dein Papa und dein Opa es doch etwas in Schutt und Asche gelegt haben. Sie wollten uns ein Bad zaubern, aber seit heute morgen weiß ich, dass wir das wohl als zwei verschiedene Personen nutzen werden. Ich hätte dich so gerne noch in mir gehabt. Ein wenig Zeit genießen. Aber du meinst es ist Zeit. Du magst nicht mehr in mir sein. Kleiner Dickkopf.
Das ist ok, wir gucken mal was der Tag so bringt mein Schatz.... . Bereit sind wir, so gut wir es sein können.

Deine Mama

Mittwoch, 7. September 2016

2. Hebammenbesuch (Nachsorgehebamme) an 33+6

Meine Hebamme war noch mal da. Selbst eine Nachsorgehebamme kommt wohl noch mal vor der Geburt vorbei um nach dem Rechten zu sehen.
Ich erzählte ihr noch mal die komplette Geschichte bezüglich meiner Schmerzen. Sie war sehr stolz auf mich, dass ich da nicht locker lies und mich meinem Schicksal ergeben habe.
Bezüglich der Meßwerte musste sie mit den Augen rollen. Aber einen Kommentar verkniff sie sich. Sie meinte, ich solle mir keine Gedanken machen. Die Natur wüßte, was noch durch passt und in den meisten Fällen geht auch alles gut. Hebammen sind einfach toll. Ich hoffe so sehr, dass ich eine mit genauso viel Zuversicht bei der Geburt bekomme.
Sie hatte mir dann noch gesagt, was ich alles haben sollte fürs Baby. Naja, ich habe ihr dann das Zimmer gezeigt und sie meinte, dass ich gut ausgestattet sei. Bsonders in Sachen Kleidung ;-).
Ich hatte auch nur 2 Fragen an sie. Ich sollte lt Fä 3 * 300mg Magnesium nehmen. Das kam mir komisch vor. Sie meinte aber, dass das bis zur 38. Woche ok sei, aber dann sollte ich es weglassen.
Die andere war, dass ich nicht wußte, was ich in den Kinderwagen legen sollte. Moltontücher, Spucktücher, Fell??? Sie riet mir zu einem Laken. Eigentlich auch gleich mehrere... . Ok, dann höre ich da doch mal drauf.
Ansonsten kommt sie jetzt erst wieder nach der Geburt. SPANNEND :-)

Ich kann mich glücklich schätzen,...

... denn es geht mir gut.

Als dieser Gedanke an ein Baby anfing, sah die Situation noch ganz anders aus. Nicht hoffnungslos oder gar schlimm, aber eben auch nicht so gut wie jetzt. Es liegen 4 Jahre zwischen dem ersten Gedanken und dem positiven Test. Fast genau sogar. Als der kleine Patenjunge von meiner Freundin gebohren wurde, war es beim ersten Blick um micht geschehen. Er guckt mich nach der Geburt mit so einer Intensität an. Schwer zu beschreiben.
Dabei war ich einen Tag vorher noch davon überzeugt nie Kinder zu wollen. Das war nicht immer so, aber diese Überzeugung begleitete mich eine sehr lange Zeit.

Anfang 20 sah das noch anders aus. Ich wollte ein Kind. Bis 27 sollte es da sein. Mein damaliger Freund meinte allerdings mir sagen zu müssen, dass ich keine gute Mutter sein werde. "Schau dir deine Mutter an, wie soll aus DIR jemals eine gute Mutter werden." Nein, ich trennte mich nicht sofort. Ich blieb und unterlag einer Gehirnwäsche. Irgendwann ging er. Ich stand da. Was folgten waren weitere Männer. Ja schon mehr als einer. Alle samt waren sie ... nicht gut für mich. Dann kam DER Mann.
Ich sage immer, ich hätte ihn überhaupt nicht würdigen können, wenn ich diese anderen Männer nicht kennengelernt hätte.
Aber auch bei ihm kam der Kinderwunsch nicht sofort wieder. Ich sagte ihm sogar gleich am Anfang, dass ich gerne eine Beziehung mit ihm eingehen würde, immerhin wäre er dufte, aber ich keine Kinder möchte. Er musste schlucken. Blieb und wir kauften ein Haus. Ein Haus, dass vielleicht groß genug war für viele Kinder war (Wobei wir dann nochmal über die Raumaufteilung hätten reden müssen), aber so finanziert wurde, dass wir 2 volle Gehälter brauchten. Nein, wir mussten uns dennoch nicht von Brot und Wasser ernähren.
Dann kam der Kinderwunsch. Wir sprachen darüber. Wir fanden Lösungen. Es hätte also schon vor 4 Jahren losgehen können. Ging es aber nicht. Ich wollte erst heiraten. Also wurde geheiratet. Dann wurde bei mir eine Thrombose diagnostiziert, die zwar keine war, aber ich dennoch Medikamente nehmen musste. Auch als ich diese absetzte, mussten wir warten, bis alles aus meinem Körper war. Dann bekam ich einen Job, den ich nicht sofort wieder aufgeben wollte. Der Job entpuppte sich als Kathastrophe und das Thema Baby wurde aufgrund eines gebuchten Urlaubes noch weiter nach hinten geschoben. (Ich bin sehr dankbar, diesen Urlaub gemacht zu haben. Und zwar Unschwanger ;-)- Westküste USA)

Erst als ich den besten Job und die beste Chefin seit langer Zeit bekam, probierten wir es. Zack, schwanger. MiniToffi wußte es. Es wußte, jetzt oder nie. Diese Erwachsenen machen sich zu viel Gedanken. Zu viel hätte wieder dazwischen kommen können. DAS wollte das Mäuschen nicht.

Heute ist es so, dass der Mann 4 Monate zu Hause bleiben kann. Wir müssen nicht jeden Cent umdrehen. Uns geht es gut. Sehr gut. In 4 Jahren ist soviel passiert. Soviel Gutes für das ich sehr dankbar bin.

Danke mein lieber Mann für die letzten 6 Jahre. So viel durfte ich erleben. So sehr durfte ich wachsen. Ich wurde zu einem besseren Menschen durch dich und konnte dennoch ich bleiben. Heute ist unsere weiße Hochzeit bereits 3 Jahre her. Die Zeit rennt, aber ich bleibe mit dir oft genug stehen um das Leben zu genießen. Unser Leben.

Dienstag, 6. September 2016

Vorsorgeuntersuchung an 33+5 (inkl CTG)


"Ja beim letzten Mal hatten sie ja zu viel Fruchtwasser!" Verwirrter Blick zum Mann, der guckt allerdings auch sehr irritiert. Da war das letzte Mal NICHT die Rede von. Aber anscheint, war es der Grund, warum Mäuschen zu groß gemessen wurde. Ja, ne ist klar. Vielleicht auch einfach vermssen??
Nun ja, das Gerät spuckte 2530g und 43cm aus. Was irgendwie nur noch 1 Woche zu schwer ist.

Und dafür mache ich mich nun 2 Wochen fertig? Mache mir voll Sorgen? Dass mein Baby nun laut Gerät nur 1 cm gewachsen ist und gerade mal 230g zugelegt haben soll. Also ja, ich traue den Hebammen hier mehr. Es wird alles ok sein.

Was ich bereue ist einfach beim letzten Mal nach der Lage gefragt zu haben. Ich dachte, sie ertastet es. Ich wußte nicht, dass sie Schallt. Am Anfang hätte ich zur Beruhigung echt mehrere US gebraucht. Nun brauche ich den nicht mehr. Ich merke das Baby. Es strampelt ja wild vor sich hin.

Hach ja, auf die letzten Meter noch so eine Aufregung. 

Freitag, 2. September 2016

Meine Ernährung und Sport im Laufe der Schangerschaft

Nachdem mir meine FÄ gesagt hat, dass ich doch Zucker und Weißmehl weglassen soll ohne mich mal zu fragen, wie ich mich denn überhaupt so ernähre, brennt mir dieses Thema unter den Nägeln.
Beim Zuckertest, klein wie groß, kam nix raus. Die Werte des großen waren sogar besser, als die des kleinen.
(Baby wog in der 32. ssw 2300g und es liegt keine Diabetis vor)

1. Trimester
Es ist bekannt, dass mir ständig übel war. Ich hatte Gelüste auf alles ungesunde. FastFood, Fertigessen, Fettiges usw... . Ich habe es gehasst. Gemüse ging gar nicht, weil alleine beim Gedanken daran hätte ich ko.. können. Für mich war diese Zeit sehr schwer, denn ich hatte mich vor der Schwangerschaft lange mit meiner Ernährung beschäftigt. [Ich verzichte auf Fertigessen. Miracoli war das einzige, was es ab und zu (2x im Jahr) bei uns gab. Ich muss hier unterscheiden, denn Ofenkäse gibt es im Hause Toffi oft :-D. Fertigessen, bei denen Aromastoffe und Zucker zugesetzt sind, gibt es hier (so gut wie) nie. Da ich aber zum Beispiel zu faul bin Brot zu backen, gibt es hier Abbgepacktes. Genauso wie Flammkuchen und Blätterteig. Wir schauen nur, dass kein Zucker zugesetzt ist.] Mein Motto lautet:

"Wenn ich Zucker zu mir nehme, dann das gute Zeug wie Eis, Schokolade, usw."

Ich esse also bewusst Zucker und dann genieße ich ihn auch!

2. Trimester
Es wurde besser. Das ganze ungesunde Essen konnte ich wieder links liegen lassen. Das gesunde Essen, welches ich schon vor der Schwangerschaft kannte, ging wieder gut. Allerdings brauchte ich Schokolade nach den Mahlzeiten. Oder ein Glas Cola.
Was ich runter stürzen konnte war O-Saft. Ich trinke eigentlich keinen mehr. Aber nun war er ein Muss. Ich habe mich dem gebäugt. Ich dachte, mein Körper weiß schon was er macht.

3. Trimester
Ich bin wieder die Alte. Wir ernähren uns wieder gesund. Es gibt viel Gemüse und Vollkorn. Auch Obst esse ich recht viel, ich gehöre aber auch zu denen, die wahnsinnig werden, wenn sie hören.Obst ist ungesund, weil zu viel Fruchtzucker und so. Wenn man zu viel ißt, ist alles ungesund. So! Basta!
Ich bin auch wieder bei meinem Motto: Zucker als Nachtisch. Da wir Sommer haben, gerne in Form von Eis. Ich genieße das dann. Einzig alleine diese Cola ist mir ein Dorn im Auge. Ich schätze, meine Schwangerschaftgelüste beschränken sich auf Cola. Vorher nicht mehr getrunken und nun doch wieder verfallen. Ich hatte den Mann gefragt, wie viel ich wohl so trinke. Er meinte, dass wir 3 Kisten seit der Schwangerschaft gekauft haben. Und er trinkt mit. Hört sich für mich jetzt erstmal noch ok an. Aber nerven tut es mich schon, besonders weil mein Baby ja nun zu schwer ist.

Was ich nun gemacht habe, ich habe mal grob geguckt, wie viele kcal ich zu mir nehme. Es ist total im Rahmen. Im Gegensatz zu meiner Sportphase sind es nun wieder mehr Kh und weniger Eiweiß. Ich liege so bei 1g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Fett ebenfalls. Ich achte darauf, dass es das gute Fett ist. Jeden falls zum größten Teil. Die Kh stammen (bis auf das Eis und die Cola ;-) ) aus Vollkornprodukten bzw sind die guuuuuten Kh.

Also, was soll ich machen? Es sind noch knapp 50 Tage. Ich weiß es einfach nicht.

Zum Thema Sport wird es kurz: Es ging nicht mehr. Weder Walken noch Übungen konnte ich zu meiner Zufriedenheit durchziehen. Macht aber nichts mehr. Ich habe hier meine DVD, die ich mir anmache, wenn ich einen guten Tag habe und mache diese Übungen. Mehr nicht. Ich bin entspannter und nicht mehr traurig, dass ich keine von diesen Fitmoms (heißt so, oder?) bin. Ich kann nicht täglich meine Sportübungen auf Insta teilen, weil ich einfach gar keinen mehr mache. Ich fühle mich dennoch gut und das ist das wichtigste.

Donnerstag, 1. September 2016

Minitoffi wird ein.....

Ich wollte mal gucken, was so die Mythen sagen :-D:

Verteilt sich das Gewicht um Bauch und Hüfte Mädchen. Spitz nach vorne Junge.
Junge
Hat die Großmutter mütterlicherseits graue Haare, wird's ein Junge, ansonsten Mädchen.
Junge
Wenn der werdende Vater mit der schwangeren Frau zunimmt, wird's ein Junge.
Mädchen (der hat meine ich sogar abgenommen)
Haben Sie während der Schwangerschaft kalte Füße, wird's ein Junge.
Mädchen
Ist Ihr Urin hell und klar, wird's ein Junge, ist er trüb, wird's ein Mädchen.
???
Wenn Ihnen in der Frühschwangerschaft nicht oft übel war, so wird's ein Junge.
Mädchen
Die Frau mag lieber Süßigkeiten in der Schwangerschaft, dann wird's ein Mädchen, mag sie lieber Saures und deftiges, wird's ein Junge.
Mädchen (obwohl ich anfangs ja lieber würzig gegessen habe)
Ihr Busen wächst kaum, dann wird's ein Junge.
Mädchen (Vielleicht auch 2 oder 3...)
Schlägt das kindliche Herz 140 mal und schneller pro Minute, wird's ein Junge.
Junge
Wenn das Pendel über den Bauch hin und her schwingt, wird's ein Junge, schwingt es im Kreis, wird's ein Mädchen.
 ????
Ihre Beine sind während der Schwangerschaft so wie immer, dann wird's ein Mädchen, sind sie stärker behaart, wird's ein Junge.
Mädchen (Die sind weniger behaart. Aber ich sage mal Mädchen)
Sie sieht in dieser Schwangerschaft wunderbar aus: Junge, sieht sie aus wie immer, oder müde und abgespannt, wird's ein Mädchen.
Junge (Oma sagt, für ein Mädchen sehe ich nicht schlecht genug aus.)
Wenn die Summe aus dem Alter der Mutter und dem Emfängnismonat gerade ist, wird's ein Junge.
Junge
Wenn Sie von einem Kopftuch träumt, wird's ein Mädchen. Träumt sie von einem Taschentuch: Ein Junge.
Ich träume nix!
Sie sind Frauen gegenüber mürrisch: dann wird's ein Mädchen. Gegenüber Männern: Ein Junge.
Ich bin ähm, allen ggü mürrisch.
Sie essen gern scharf gewürzt: es wird ein Mädchen. Mild gewürzt: Ein Junge.
Junge
Sieht man die Schwangerschaft auch von Hinten? Dann wird es ein Mädchen.
Junge(Denke ich)
Liegt das Baby tief? Wird es ein Junge. Liegt das Baby hoch? Wird es ein Mädchen.
Junge (glaube ich. Was ist denn hoch und tief?)
Ist die rechte Brust größer als die linke? Wird es ein Junge. Andersum wird es ein Mädchen.
Die sind gleich groß :-).
Ist die Mutter launischer als üblich? Dann wird es ein Mädchen.
Junge  (Ich bin immer launisch)
Trocknet die Haut schneller aus als vor der Schwangerschaft? Dann wird es ein Junge.
Mädchen
Hat die Haut deutlich mehr Pickel als vor der Schwangerschaft? Dann ist es ein Mädchen.
Mädchen 
Ist das Haar während der Schwangerschaft fettiger geworden? Dann ist es ein Junge.
Mädchen 
Wachsen die Haare schneller, wird es ein Junge.
Mädchen 
Wenn du auf der rechten Seite schläfst wird es ein Mädchen. Links ein Junge.
Mädchen 

Mittwoch, 31. August 2016

15 Fragen zu meiner Schwangerschaft

1. Was war dein schönstes Erlebnis (bis jetzt) in der Schwangerschaft?
Das das Mäuschen mir damals zugewunken hat. Das hat viel verändert und war gut so.

2. Was war dein schlimmstes Erlebnis (bis jetzt) in der Schwangerschaft?
Die Blutungen und nun, dass man mir sagte, mein Kind sei zu schwer. Dazu die Freundin, die meinte, es liegt an meiner Gewichtszunahme.

3. Ohne welche(s) Lebensmittel könntest du zurzeit nicht überleben?
Ich könnte jeden Tag Spagettieis essen, mache es aber nicht. Vielleicht komme ich auf 4 Stück in der gesamten Schwangerschaft. Das ist ja nicht viel :-D.

4. Belegst du ein typisches Klischee?
Alles was geht, nehme ich mit. Ich bin auch sehr gereizt. Ich hoffe, das läßt nach der Schwangerschaft wieder nach.

5. Ist dein Freund/Partner/Mann mitschwanger?
Er wird vergesslich. Aber sonst eigentlich nicht.

6. Was erwartest du Junge/Mädchen/Geschlecht unbekannt?
Wir haben ein ganz starkes Gefühl :-D!

7. Welches war/ist dein stärkstes Schwangerschaftssymptom?
Kurzatmigkeit! Es fing ziemlich früh an und wird immer schlimmer. Huch.

8. Wem wolltest du als erstes von der Schwangerschaft erzählen?
Dem Mann! Habe ich auch.

9. Was war das erste was du für dein Baby gekauft hast?
Chucks. Ich weiß allerdings nicht, ob die wirklich fürs Baby sind oder eher für mich :-D.

10. Wie stellst du dir vor wie dein Baby aussieht?
Ich habe bei der Einnistung geträumt, dass es aussieht wie ich. Ich bin gespannt.

11. Was war das ekligste/seltsamste was du gegessen und getrunken hast?
Warme Avocado aus dem Ofen. Erst gestern. Ich musste fast brechen.

12. Wie/Was war die schönste Reaktion als du von deiner Schwangerschaft erzählt hast?
Meine Eltern. Ich habe nie damit gerechnet, dass sie sich so freuen.

13. Ab wann habt ihr realisiert, dass ihr schwanger seid?
Ihr? Also wenn der Mann mal eine Stunde übernehmen könnte, ich wäre sehr dankbar.

14. Seid ihr der Meinung, dass ihr über Schwangerschaft/Geburt/Baby gut informiert seid?
Nein noch gar nicht. Der Mann erst recht nicht. Also zumindest über die Geburt und ich wünsche mir so sehr, dass er das endlich mal macht.

15. Fast Food oder gesund, wie macht ihr es?
Seit dem 3. Trimester definitiv gesund!